Der Deutsche Poker Sportbund ist als offizielles Mitglied der International Federation of Poker (IFP) das Verbandsorgan für Pokervereine und Pokerspieler in Deutschland.

Übergeordnetes Ziel des DPSB ist die Etablierung und Integration von Poker als Denksport in der Mitte der Gesellschaft.

Darüber hinaus strebt der DPSB als Interessenvertretung aller Mitglieder an, die rechtliche Situation von Poker als Denksport in einer bundesweit einheitlichen Verordnung zu verankern und nach allen behördlichen Vorgaben neu zu definieren.

Die Aufgaben des DPSB bestehen unter anderem in der Strukturierung und Verwaltung der Pokervereinslandschaft, der Durchführung nationaler Wettbewerbe in Form von Ligen und Meisterschaften, der Erstellung und Benennung von einheitlichen Regeln und Standards bei der Durchführung von Pokerturnieren und Vergleichswettkämpfen.