DPSB HeadsUp Live Liga – Season VIII
Regelwerk

Allgemeines
• Alle Teams akzeptieren die Regeln und Bedingungen des Deutschen Poker Sportbund (DPSB).
• Der Spielbetrieb in der DPSB HeadsUp Live Liga hat unter allen Umständen im Sinne des „Fairplay“ stattzufinden.
• Es wird nach den aktuellen TDA Regeln gespielt (Fassung Aug. 2015). Sollten sich die TDA Regeln ändern, so wird eine laufende Saison mit der „alten“ Fassung zu Ende gespielt, bevor die neue Fassung angewendet wird.
• Das Mindestalter der Spieler ist von regional geltenden Vorgaben abhängig.
• Für die Teilnahme an der DPSB HeadsUp Live Liga ist eine rechtzeitige Anmeldung nötig, sowohl Mitgliedsvereine des DPSB als auch Gast-Teams können sich für die DPSB HeadsUp Live Liga anmelden.
• Bei Anmeldung sind Mannschaftsname, Spielort, Ansprechpartner, vollständige Spielerliste, aktuelle Kontaktdaten zu melden.
• Aufgrund der Spielermeldung wird eine online Spielberechtigungsliste geführt. Ein Team darf nur hier geführte Spieler für eine offizielle Begegnung nominieren.
• Der Team-Kapitän ist dafür verantwortlich, dass alle Spieler seines Teams auf beim DPSB registriert sind und eine korrekte Zuordnung stattfinden kann.
• Jeder Team-Kapitän bekommt einen Zugang auf der DPSB Homepage um Spielergebnisse einzupflegen
• Die DPSB HeadsUp Live Liga wird in einer großen bundesweiten Gesamt Liga ausgetragen. Jedes Team bestreitet 10 Spiele, davon je 4 Heim und 4 Auswärtsspiele gegen Mannschaften aus der Region, zzgl. eines Heimspiels gegen einen überregionalen Gegner und eines Auswärtsspiels gegen einen überregionalen Gegner. Die Partien werden nach Eingang aller Anmeldungen öffentlich ausgelost.
• Die besten 16 Mannschaften der bundesweiten Gesamttabelle qualifizieren sich für das PlayOff-Finale um die Deutsche Meisterschaft.
• Für die Tabellen in der DPSB HeadsUp Live Liga wird nach den folgenden Kriterien entschieden:
1. Höhere erzielte Anzahl an Punkten
2. Bessere Score-Differenz
3. Der direkte Vergleich der betroffenen Teams
• In der HeadsUp Season IX bilden dann die besten 16 Mannschaften der Vorsaison automatisch die 1. Liga, alle anderen Mannschaften spielen in der 2. Liga.
• Es wird die Spielvariante Texas Hold’em No Limit gespielt.
• Für das Dealen ist das Heim-Team verantwortlich. Sie dealt entweder selber oder stellt Dealer.

Ablauf eines Spieltages
• Jedes Team besteht aus vier Spielern sowie einem Kapitän, welcher selbst auch einer der Spieler sein kann.
• Jeder Spieler wird zunächst vom Kapitän auf eine Position von 1 bis 4 gesetzt. Anhand dieser Setzliste werden sowohl der weitere Ablauf als auch die Paarungen dieser Partie bestimmt.
• Beide Kapitäne prüfen anhand der offiziellen Spielberechtigungsliste die Spielberechtigungen der antretenden Spieler.
• Eine Partie besteht aus 12 HeadsUp-Matches, alle 12 Matches werden gewertet.
• Jeder Kapitän darf pro Begegnung ein Time Out von 2 Minuten nutzen. Es beginnt, nachdem alle Spieler der laufenden Begegnung ihre letzte Hand beendet haben.
• Jede Begegnung erhält nach diesem fest vorgegebenen Schlüssel Punkte:

DPSB HeadsUp Live Liga Punkteschluessel

• In den Play Off-Spielen wird bei einem Unentschieden ein KO-HeadsUp-Match gespielt. Je ein vom Kapitän bestimmter Spieler tritt im KO-HeadsUp-Match an, der Sieger dieses Matches entscheidet die gesamte Partie für sein Team mit 51:50.
• Das Team mit 51 oder mehr Punkten nach 12 Matches gewinnt das Spiel und erhält 2 Liga-Punkte für die Tabelle, bei einem Unentschieden erhält jedes Team 1 Liga-Punkt.
• Jeder Spieler erhält 10.000 Chips, die Blinds erhöhen sich alle 12 Minuten wie folgt:

DPSB HeadsUp Live Liga Blindlevel Struktur

• Die Matches werden nach folgendem Schema ausgetragen (H = Heim; A = Auswärts):

DPSB HeadsUp Live Liga Rundenuebersicht

• Der Button startet bei geraden Matches beim Heim -Team.
• Alle Matches einer Runde werden gleichzeitig gespielt.
• Die Matches 5 – 12 werden gleichzeitig nach Beendigung der Runde 1 festgelegt.
• Alle Ergebnisse sind von den Kapitänen auf www.dpsb.org im internen Bereich einzutragen.

Liga Manager:

Für jeden Fall, in dem eine der folgenden Regelungen entscheidend in das Ergebnis der Ligatabelle eingreift, behält sich der Liga Manager vor, unter Anwendung der finalen Entscheidungshoheit je nach individueller Sachlage vorzugehen.

Team:

Ein Team besteht aus mindestens 4 aktiven Spielern, die zum Zeitpunkt der Begegnung auf www.dpsb.org registriert und dem Team korrekt zugeordnet sein müssen.
Für die erlaubte Austragung einer Partie müssen mindestens 3 aktive Spieler antreten. Tritt ein Team mit weniger als 3 aktiven Spielern an, kann die Begegnung nicht ausgetragen werden. Das gegnerische Team gewinnt die Partie mit 2:0 Liga-Punkten und einem Score von 60:40. Es findet keine Einzelwertung statt.
Ein fehlender/nicht antretender Spieler wird automatisch auf die niedrigste Position jeder Runde gesetzt.

Regelfestlegung zur Terminabsprache und Ergebnisabgabe:

Spieltermine und Spielabsagen

Es gibt einen vor der Saison vereinbarten Spielplan, der anhand der von den Teams zur Verfügung gestellten, verbindlichen Spiel-Termine oder aber durch Vereinbarungen zwischen den Teams erstellt wurde.
Nachträgliche Terminänderungen sind nur nach Zustimmung des gegnerischen Teams und des Liga Managers erlaubt und müssen spätestens 1 Woche vor der Begegnung schriftlich per Mail dem Liga Manager angezeigt werden (liese@dpsb.org). Bei Nichtzustimmung durch einer der drei Parteien, gilt ursprünglich vereinbarte Termin. Eine Absage nach Ablauf der Frist ist nicht möglich, das Spiel wird dann mit 0:2 Liga-Punkten und 40:60 gegen den Verursacher der Spielabsage gewertet. Alle Mannschaften sind aufgefordert dafür Sorge zu tragen, dass der Spieler Kader groß genug ist um Spielverlegungen mangels Spieler von vornherein auszuschließen. Eine Mannschaft darf sich aus wichtigem Grund max. 30 Minuten verspäten, Ankündigung ist Voraussetzung. Sind nach Ablauf von 30 Minuten nicht alle Spieler vor Ort die notwendig sind um eine Begegnung zu starten, so wird die Begegnung mit 0:2 Liga Punkten und 40:60 gegen den Verursacher gewertet.

Ergebnisübermittlung:

Alle Ergebnisse sind spätestens 24 Stunden nach Beendigung eines Spiels durch den Heim-Kapitän im internen Bereich auf www.dpsb.org einzutragen.

Sanktionen bei Regelverstoß:

Wird ein Ergebnis nicht vom Heimteam innerhalb des vorgegebenen Zeitraumes übermittelt, kann vom Liga Manager eine Sanktion ausgesprochen werden.

Regelung bei Meldung mehrerer Teams eines Vereins

Ein Mitgliedsverein des DPSB kann grundsätzlich mehrere Teams für die HeadsUp-Liga stellen.

Regelungen zur Spielermeldung, -nachmeldung und Spielerwechsel

Alle Spieler müssen vor Beginn der Saison beim DPSB registriert und gemeldet sein. Die Nachmeldung eines Spielers ist (bis zur Grenze von 10 Spielern je Team) möglich, er ist aber erst spielberechtigt, wenn er in der offiziellen Spielberechtigungsliste des DPSB veröffentlicht wurde. Für einen Spieler ist ein Teamwechsel in der laufenden Saison jedoch nicht möglich.

Regelauszug – Texas Hold’em
Poker ist ein Kartenspiel, welches mit einem französischen Kartendeck aus 52 Spielkarten und Chips gespielt wird. Die Spielform Texas Hold’em beinhaltet vier Setzrunden in denen private Karten und Gemeinschaftskarten verteilt werden. Es wird nach internationalen Standardregeln gespielt.

Zu Beginn einer Partie startet jeder Spieler mit demselben Betrag an Chips. Oberstes Ziel ist es, die Partie zu gewinnen. Die Partie endet, sobald ein Spieler alle sich in Umlauf befindenden Chips gewinnen konnte.

Wichtige Regelauszüge und DPSB-Entscheidungen in speziellen Situationen

• Im HeadsUp spielt der Small Blind den Button.

• Jeder Spieler ist dazu verpflichtet, sowohl seine als auch die Karten der anderen Mitspieler zu schützen. Sollte ein Dealer die ungeschützte Hand eines Spielers einziehen und diese mit den gepassten Karten in Berührung kommen, hat der Spieler keine Regressansprüche und erhält auch keine Jetons zurück. Ausgenommen ist die Spielsituation, wenn ein Spieler ein„Raise“ macht und dieses noch nicht bezahlt wurde. In diesem Fall erhält er sein Raise zurück.

• Spielzüge (z.B. Fold, Check, Raise, etc.) müssen deutlich Kund getan werden um etwaigen Missverständnissen vorzubeugen. Ist ein Spieler an der Reihe, sind seine mündlichen Ansagen verpflichtend und können weder zurückgenommen noch geändert werden. Auch ein eindeutiges Spielmanöver ohne Ausruf ist verbindlich.

• Verbale Aussagen (z.B. Fold, Check, Raise, etc.), die außerhalb der Spielreihenfolge getätigt werden, sind bindend, wenn sich die bisherige Situation der Einsätze nicht verändert. Ein Check, Call oder Fold gilt nicht als Veränderung der Situation.

• Eine Erhöhung (Raise) muss immer mindestens der Differenz zwischen letzter Bet und der letzten Erhöhung entsprechen.

• Im Showdown zeigt der Spieler mit dem aktiven Spielzug am River zuerst seine beiden Karten. Der andere Spieler kann mucken. Gibt es keine Aktion auf dem River, so wird links vom Button zuerst geöffnet.