HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #16

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #16

Moin Moin von Usedom.

Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso sonniges Wochenende wie Ich!

Schauen wir aufs Geschehen der vergangenen Woche!

___________________________________________________________________________

Duell im Süden

Die erste Begegnung am Samstag fand zwischen der SG Hof/Lauf und den GPC Adler Neu-Ulm statt.

Die Gastgeber der SG Hof/Lauf starteten in Runde 1 nahezu perfekt, lediglich das Spiel um 6 Punkte mussten sie abgeben. So trennte man sich 22:6 in die erste Pause.

In Runde 2, Setzrunde der Gäste aus Ulm, konnten die Gastgeber abermals 3 der 4 Partien für sich entscheiden. Hier stand es bereits fest, dass diese Begegnung mindestens mit einem Unentschieden ausgehen würde. Es stand 50:14 für SG Hof/Lauf und die Gastgeber hatten so 4 Satzbällen in der letzten Runde.

In Runde 3 entschieden nun die Gastgeber über die Paarungen. Hier zeigten nun die Hausherren weniger Geschick und ließen mit 3 verlorenen Partien die Gäste aus Ulm nochmal gefährlich nah rankommen. Am Ende konnte die SG Hof/Lauf sich die Begegnung mit 56:44 sichern und 2 wichtige Punkte auf ihr Tabellenkonto einfahren. Die Truppe aus Hof / Lauf sollte dieses Wochenende noch weitere 2 Spiele auf dem Programm haben. Wir schauen im Anschluss auf die Tabelle. Ähnlich ist die Situation bei den Adlern aus Neu-Ulm, die noch ein weiteres Duell mit Hof/ Lauf auf der Liste haben.

___________________________________________________________________________

Duell im Süden die 2. und somit Rückspiel

Die zweite Begegnung am Samstag war das Rückspiel zwischen GPC Adler Neu-Ulm und SG Hof/Lauf und somit die Revanche für das Team aus Ulm.

Die erste Runde startete ausgeglichen, beide Teams konnten jeweils 2 Spiele für sich entscheiden. Einen kleinen Vorteil hatten hierbei die Gastgeber, da sie Spiel 1 und 2 für sich entscheiden konnten. Man verabschiedete sich somit mit 18:10 in die erste Pause.


Nun galt es die Paarungen für die kommenden beiden Spielrunden festzulegen. Den Anfang machten die Gäste in der 2. Setzrunde. Hier konnte das Team der SG Hof/Lauf seine Stärke ausspielen und sich 3 Partien sichern. Lediglich das Spiel um 6 Punkte mussten sie abgeben. Somit stand es vor der abschließenden letzten Runde 40:24 für die Gäste aus Hof/ Lauf.

Dritte Runde und somit Setzrunde der Hausherren aus Ulm. Wie schon in der Runde zuvor lief hier nichts zusammen. Wieder überließ man den Gästen wichtige Punkte, lediglich das Spiel um 8 Punkte konnte man sich sichern. Am Ende des langen Spieltages hieß es abermals Sieg für SG Hof/Lauf mit 68:32. Diese konnten sich mit den beiden Siegen zwischenzeitlich an die Tabellenspitze setzen, hatten am Sonntag aber noch ein weiteres Spiel zu absolvieren. Für die Adler Neu-Ulm setze es damit am Wochenende einen herben Rückschlag in der Tabelle. Nach nun 6 Spielen bleiben die Adler bei 6 Punkten stehen und müssen nun in den kommenden 4 Spielen ausnahmslos punkten für eine sichere Finalteilnahme.

___________________________________________________________________________

Duell in Hannover

Die erste Begegnung am Sonntag fand zwischen FairGamePoker und den Oldenburger Pokerfreunden statt.

Beide Teams konnten bis dato keine Begegnung für sich entscheiden und daher waren beide Teams noch motivierter, um endlich die ersten Punkte einzufahren.

In der ersten Runde drehten die Gastgeber gleich voll auf und sicherten sich alle 4 Partien. FairGamePoker ging somit mit einer Führung von 28:0 in die erste Pause.

Zweite Runde und somit Setzrunde der Gäste aus Oldenburg. Wie schon in der Runde zuvor lief auch hier nichts zusammen. Man konnte sich lediglich das Spiel um 6 Punkte sichern. Somit stand bereits in der zweiten Runde fest, dass die Gastgeber die Begegnung für sich entscheiden würden. Man startete entspannt mit 58:6 in die letzte Pause.

Runde 3 und somit war es jetzt an den Gastgebern die Runde zu gestalten. Nun gaben die Oldenburger Pokerfreunde richtig Gas, leider zu spät. Sie konnten sich in der letzten Runde 3 Partien sichern, aber mehr als für Kosmetik am Ergebnis sollte es nicht mehr reichen.

Am Ende des Tages gewannen FairGamePoker klar mit 66:34 und sicherten sich somit im 6. Spiel die ersten 2 Punkte in dieser Saison. Oldenburg bleibt auch im 6. Spiel ohne jeglichen Punktgewinn – wenn man uns das vor der Saison gesagt hätte, ich hätte es mir nicht im Traum vorstellen können…

Spielbericht FairGamePoker

___________________________________________________________________________

Weiteres Duell im Süden

Zur zweiten Begegnung am Sonntag kam es zwischen SG Hof/Lauf und Ace of Spades-Härtsfeld. SG Hof/Lauf absolvierte mit dieser Begegnung ihr drittes Spiel innerhalb von 2 Tagen – da haben wir großen Respekt. Durch die zwischenzeitliche Tabellenführung waren die Spieler aus Hof/ Lauf nun auch auf den Geschmack gekommen. Durch einen Sieg könnte man sogar die Qualifikation für die Playoffs in Berlin bereits fixieren.

In der ersten Runde konnten die Gastgeber gut starten. 3 der 4 Partien konnten sie für sich entscheiden und so führte Hof/ Lauf 18:10.

In der zweiten Runde war es nun an den Gästen aus Neresheim über die Paarungen zu bestimmen. Hier zeigten sie ein gutes Händchen, denn nun konnten sie 3 Partien für sich entscheiden und mit einer Führung von 36:28 in die letzte Pause starten.

Nun ging es abschließend in die Setzrunde der Gastgeber. Hier kam nichts zusammen, alle 4 Partien gingen an die Gäste und somit auch die Punkte. Ace of Spades Härtsfeld gewann am Ende des Tages deutlich mit 72:28 und vereitelten damit den „Hattrick“ von SG Hof/Lauf und durch die deutliche Niederlage musste man bereits einen Tag nach der Übernahme der Tabellenführung diese wieder abgeben. Die Vikings Usedom haben das um 4 Punkte bessere Punkteverhältnis. Die Gäste aus Neresheim haben nun nach 4 Spielen bereits 6 Punkte auf dem Konto und sind klar auf Kurs.

___________________________________________________________________________

Derby in Hamburg

Zur dritten Begegnung am Sonntag kam es zwischen den GFSV Greatsharks und  den Piranhas Bulldozers tus Berne.

Beide Teams starteten ausgeglichen mit jeweils 2 gewonnen Partien in das Duell. Die Bulldozer konnten sich hier einen kleinen Vorteil sichern, da sie die beiden obersten Spiele für sich entschieden. Es ging mit 18:10 für die Piranhas Bulldozer in die erste Pause.

Runde zwei und somit durften die Gäste über die Paarungen bestimmen. Die Bulldozers nutzten ihren Vorteil bei eigener Setzrunde und sicherten sich 3 der 4 Partien. Die Gäste konnten somit ihre Führung auf 42:22 ausbauen.

Nun war es an den Hausherren über die Paarungen zu bestimmen. Hier gelang ihnen ein identisches Bild, wie den Bulldozer in der Runde zuvor. 3 der 4 Partien konnten sich die Greatsharks auf ihrem Konto verbuchen. Leider sollten die eingefahrenen Punkte nicht ausreichen, da man in Runde 1 wichtige Punkte liegen ließ.     

Bulldozers tus Berne gewannen schließlich knapp mit 54:46 und haben nun starke 8 Punkte aus 6 Spielen mit exzellenten Punkteverhältnis von + 116. Die GreatSharks bleiben nach 5 Spielen bei 4 Punkten stehen.

___________________________________________________________________________

Derby und Spitzenspiel in Hannover

Zur vierten und letzten Begegnung am Sonntag kam es zwischen Bad One Poker Hannover und SV Arminia Hannover.

In der ersten Runde konnten die Gastgeber Bad One Poker Hannover gleich voll aufdrehen. 3 von 4 Partien konnten man sich aufs Punktekonto schreiben und mit einer Führung von 22:6 in die erste Pause starten. Ein Start nach Maß für BadOne, aber das hat der Arminia sicher gar nicht geschmeckt.

In der Setzrunde der Arminen, konnten diese nun wiederum den Spieß umdrehen und sich 3 von 4 Partien sichern. Mit den Punkten konnte der Rückstand aus der ersten Runde aufgeholt und eine leichte Führung mit 36:28 aus erzielt werden. Das versprach wiederum große Spannung für die Abschlussrunde.

Letzte Runde und somit Setzrunde der Gastgeber. Nun drehte Bad One wieder auf und legte eine lupenreine Runde hin. Alle 4 Partien gingen auf das Konto der Gastgeber, denen somit der Sieg mit 64:36 nicht mehr zu nehmen war. Für BadOne Poker war es im 3. Spiel bereits der 3. Sieg – ein klasse Start in die Saison. Die Arminen mussten im 3. Spiel die erste Niederlage hinnehmen  und bleiben bei 4 Punkten stehen.

Hier findet Ihr den Spielbericht von SV Arminia

___________________________________________________________________________

Das war es wieder mit der Zusammenfassung der vergangenen Woche.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche.

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #15

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #15

Moin Moin von Usedom!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Wochenstart und hoffe Ihr hatten ein ebenso schönes Pfingstwochenende wie ich.

In der vergangenen Woche stand lediglich eine Begegnung an. Die wollen wir uns nun mal näher anschauen…

___________________________________________________________________________

Klarer Sieg der Black Dogs im Travel Match

Am vergangenen Samstag empfing das Team THC Bochum Black Dogs das Team der Piranhas Outlaws tus Berne aus Hamburg zum Travel Match.

In der 1. Runde drehten die Bochumer gleich voll auf! Sie gewannen 3 von 4 Partien und gingen klar mit 20:8 in Führung.

Nun galt es die Paarungen für die kommenden beiden Spielrunden festzulegen. Den Anfang machte die Setzrunde der Gäste aus Hamburg, in der das Heim Team abermals seine Stärke ausspielte und sich 3 Partien auf das Punktekonto schreiben konnte. Zwar verloren die Bochumer das Spiel um 12 Punkte konnten aber mit einer deutlichen Führung von 44:20 in die letzte Pause starten.


Runde 3 und somit die Setzrunde der Black Dogs. Auch hier waren die Gäste chancenlos. Alle Partien gingen an die Gastgeber.

Das Team THC Bochum Black Dogs gewann am Ende deutlich mit 80:20 und kann einige Tabellenplätze gut machen und die theoretische Hoffnung auf die Playoffs wahren. Die Gäste erleiden durch die Niederlage einen Rückschlag und bleiben nach 8 Spielen weiterhin bei 10 Punkten und müssen nun in den letzten beiden Spielen dringend punkten.

___________________________________________________________________________

Das war es wieder mit der Zusammenfassung der vergangenen Woche.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche.

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #14

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #14

Moin Moin von Usedom.

Am vergangenen Wochenende fanden nicht nur 4 Begegnungen statt, sondern wir hatten auch Bergfest. Etwas mehr als die Hälfte der Begegnungen liegen nun hinter uns. Die nächsten Wochen, bedingt durch die Ferienzeit, werden nun etwas ruhiger. Das tut der Spannung in den einzelnen Begegnungen natürlich keinen Abbruch!

Nun schauen wir mal aufs Geschehen der letzten Woche!

___________________________________________________________________________

Rhein Derby

Zur ersten Begegnung am Samstag kam es zwischen Kopp-Up Düsseldorf und Holdem Cologne e. V.

In der ersten Runde konnten die Düsseldorfer gleich voll aufdrehen und sich 3 der 4 Partien sichern. Zwar mussten sie das Spiel um 12 Punkte abgeben, konnten aber mit einer Führung von 18:10 in die erste Pause starten.

Runde 2 und somit Setzrunde der Gäste aus Köln. Hier lief es etwas besser als noch in der Runde zuvor. Die Kölner konnten sich hier 2 Partien sichern, aber mit den Spielen um 10 und 6 Punkte einfach zu wenig um den Anschluss zu halten. Düsseldorf ging mit einer Führung von 38:26 in die letzte Pause.

Letzte Runde und nun war es an den Gastgebern die Paarungen zu bestimmen. Hier ging man getreu seinem Mannschaftsnamen vor – „Kopp-Up! Dieses taten sie dann auch, denn man konnte alle Partien auf heimischen Boden für sich entscheiden. Am Ende des Tages gewann Kopp-Up Düsseldorf klar mit 74:26. Damit bleibt die Hoffnung auf Berlin weiter bestehen.

Für Köln hingegen wird das Eis dünn, sehr dünn sogar. 11 Punkte können sie maximal noch holen, ob das am Ende reichen wird? Nach unseren Berechnungen leider nicht. Daher wird der Vizemeister des Vorjahres in Berlin zuschauen müssen.

___________________________________________________________________________

Duell in Köln

Zur zweiten Begegnung am Samstag kam es zwischen HätzUp Colonia und THC Mönchengladbach Team A.

Beide Mannschaften sind bis Dato gut in die Saison gestartet und können sich für Berlin noch qualifizieren. Dazu musste man aber im direkten Duell die Punkte holen.

In der ersten Runde konnten die Gäste aus Gladbach fulminant starten. Alle Partien gingen auf ihr Konto. Die sympathischen Gäste vom Niederrhein gingen somit 28:0 in Führung und konnten beruhigt in die erste Pause starten.

Runde 2 und somit Setzrunde der Gladbacher. Hier lief es nicht so rund wie noch in der Runde zuvor. Lediglich das Spiel um 12 Punkte konnte man einstreichen, der Rest ging an die Gastgeber. Der Vorsprung aus Runde 1 sollte den Gladbachern aber dennoch zur Führung mit 40:24 reichen. Somit konnte man entspannt in die letzte Pause starten.

Runde 3 und somit Setzrunde der Gastgeber aus Köln. Hier lief nichts zusammen, man überließ den starken Gladbachern alle Spiele. Am Ende gewann das Team THC Mönchengladbach Team A verdient mit 76:24. Die Gladbacher stehen nun mit 10 Punkten aus 8 Spielen sehr solide da und können weiter von der abermaligen Teilnahme an den Playoffs träumen. Dazu muss man in den letzten 2 Spielen wohl noch 3-4 Punkte holen. Für HätzUp Colonia war es in der Premieren-Saison ein Rückschlag im Rennen um die Playoffs. Die Kölner bleiben nun nach bereits 8 Spielen bei 8 Punkten stehen und müssen nun nicht nur die beiden verbliebenen Spiele für sich entscheiden, sondern wohl auch ziemlich zittern, denn 12 Punkte könnten am Ende zu wenig sein.

___________________________________________________________________________

Match in der Hauptstadt

Die letzte Begegnung am Samstag war ein wahres Spitzenspiel – die Black Bullets Berlin empfingen das Team Donkfish von German Poker Days.

Die Black Bullets sind in dieser Saison noch ungeschlagen und Team Donkfish spielt hervorragend im oberen Tabellendrittel mit und hat ebenfalls bereits 8 Punkte auf der Habenseite. Dieses Match versprach Spannung pur!

Start nach Maß für Black Bullets Berlin. In Runde 1 legten die Berliner eine perfekte 1. Runde hin. Alle Spiele konnten aufs heimische Konto verbucht werden. Somit ging man mit einer klaren 28:0 Führung in die erste Pause.

Nach einer kurzen Besprechung beider Teams ging es mit der 2. Runde los. Hier durften die Gäste aus Oldenburg über die Paarungen entscheiden. Auch hier geriet man komplett ins Hintertreffen, lediglich das Spiel um 6 Punkte konnte für sich entscheiden. Zu wenig um Black Bullets Berlin zu kontern. Am Ende der 2. Runde steht es bereits 58:6 für die Gastgeber und somit war klar, der Sieg war den Berlinern nicht mehr zu nehmen.

Runde 3 und somit Setzrunde der Gastgeber. Auch hier lief, wie schon in den beiden Runden zuvor, einfach alles für die Bullets. Lediglich das Spiel um 12 Punkte überließ man den Oldenburgern. Am Ende des Tages gewannen die Black Bullets Berlin deutlich mit 82:18 und rücken so auf den 2. Tabellenplatz vor. Die Berliner haben satte 10 Punkte aus 5 Spielen und ein fulminantes Punkteverhältnis von +180 aufzuweisen. Somit sollte das Finale dahoam für den Hauptrundenmeister aus 2018 nur noch Formsache sein. Die Gäste, das Team Donkfisch, bleibt nun nach der 2. Saisonniederlage in Folge bei 8 Punkten aus 6 Spielen. Donkfish steht daher weiter gut da, muss nun aber wieder punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Spielbericht Black Bullets Berlin

___________________________________________________________________________

Duell im Norden

Zur einzigen Begegnung am Sonntag kam es zwischen Bad Beat Bremerhaven und den Oldenburger Pokerfreunden.

Für das Team der Oldenburger Pokerfreunde ging es am Sonntag bereits um Alles. Sollte das Spiel verloren gehen, kann man sich auch rechnerisch nicht mehr für die Playoffs qualifizieren.

In der ersten Runde konnten beide Teams sehr ausgeglichen, mit jeweils 2 gewonnen Partien, starten. Dennoch hatten die Gäste aus Oldenburg einen kleinen Vorteil, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Mit einer leichten Führung von 18:10 für die Gäste ging es somit in die erste Pause.

Runde 2 und ein ähnliches Bild. Wie schon in der Runde zuvor, konnten sich beide Mannschaften wieder jeweils 2 Partien sichern. Da die Gastgeber aber nun die beiden oberen Partien für sich entscheiden konnten, holten sie die verlorenen Punkte aus Runde 1 wieder auf und man trennte sich mit 32:32 von den Tischen in die letzte Pause.

Nun war es an den Gastgebern die letzte Runde zu gestalten. Hier konnte Bremerhaven aufdrehen und sich 3 der 4 Partien sichern. Damit stand für das Team Bad Beat Bremerhaven der Sieg mit 60:40 fest.

Für das Team Oldenburger Pokerfreunde bedeutet es leider, das sie keine Möglichkeit mehr haben sich ein Ticket für Berlin zu lösen. Aber wir sehen uns nächstes Jahr wieder und wünschen dem Team aus Oldenburg in den weiteren 5 Spielen noch viel Erfolg! Für Bremerhaven war es der 2. Sieg im 5. Spiel. Der Start in die Saison war daher nicht wirklich gut, aber man hält sich rein rechnerisch noch alles offen.

______________________________________________________________________________

Das war es wieder mit unserer kleinen Übersicht der vergangenen Woche.

Wir lesen uns………………………

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #13

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #13

Moin Moin von Usedom.

Es liegt wieder ein spannendes Wochenende hinter uns. Favoriten mussten Niederlagen hinnehmen und für die ersten Mannschaften ist der Traum vom Einzug in die PlayOffs geplatzt.

Aber lest selbst!

______________________________________________________________________________

Duell in der Hauptstadt

Zum ersten Duell am Samstag kam es zwischen Poker-Assassins-Spandau und FGP StackAttack.

Für die Hannoveraner war es ein wichtiges Spiel, da dieses über das frühzeitige  „Aus“ um den Einzug ins Finale in Berlin entscheiden sollte.



In der ersten Runde konnten die Gastgeber gleich voll aufdrehen und drei Partien für sich entscheiden. Sie mussten zwar das Spiel um 10 Punkte abgeben konnten aber mit einer Führung von 18:10 in die erste Pause gehen.

Runde 2 und somit Setzrunde der Gäste aus Hannover. Hier setzte man  aufs falsche Pferd und überließ den Spandauern 3 der 4 Partien. Zwar konnte man sich abermals die höchste Partie sichern, aber um den Anschluss zu finden war das einfach zu wenig. Die Hausherren gingen mit einem beachtlichen Vorsprung von 42:22 in die letzte Pause.

In der letzten Runde war es nun an die Gastgeber die Setzrunde zu gestalten. Ihnen erging es ähnlich wie den Gästen in der Runde zuvor. Man überließ FGP StackAttack 3 der 4 Partien. Da es die 3 höchsten Partien waren, überließ man den Gästen am Ende somit auch den knappen Sieg von 52:48.

FGP StackAttack konnten ihre Chance wahren und den Traum vom Einzug in die PlayOffs weiter träumen! Dennoch gilt für beide Mannschaften Gas geben, wenn man weiter im Geschehen mitmischen möchte.

Bericht FGP StackAttack

______________________________________________________________________________

Duell im Süden

Zur zweiten Begegnung am Samstag kam es zwischen Gorgonops-Poker-Die Dinos und SG Hof/Lauf.



Die erste Runde ging sehr ausgeglichen zu. Beide Teams konnten sich jeweils 2 Partien sichern. Man trennte sich 14:14 in die erste Pause.

In der 2. Runde konnten die Gastgeber Oberwasser gewinnen und den Gästen der SG Hof/Lauf die Setzrunde abnehmen. 3 der 4 Partien konnten die Hausherren für sich entscheiden und mit einer klaren Führung von 42:22 in die letzte Pause starten.

Letzte Runde und somit Setzrunde von Gorgonops-Poker-Die Dinos. Diese Runde bot ein ähnliches Bild wie Runde 1. Beide Teams können sich hier wieder 2 Partien sichern. Da die Gastgeber aber ihren Vorsprung mit Runde 2 deutlich ausgebaut hatten, waren für die Gäste 2 gewonnene Partien einfach zu wenig. Die Gastgeber gewannen deutlich am Abend mit 62:38.

Wenn, ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre! Leider wurde ein Spieler von Gorgonops-Poker-Die Dinos zu spät gemeldet. Das Regelwerk sieht es vor diese Einzelpartien als ungültig zu erklären. So gewinnen am Abend überraschend SG Hof/Lauf mit 58:42!

Bericht von SG Hof/Lauf

______________________________________________________________________________

Spitzenduell

Zum Spitzenduell der vergangenen Woche, da sind wir uns alle einig, kam es zwischen Piranhas Bulldozers tus Berne und SV Arminia Hannover. Hier trafen aktueller doppelter Meister und vergangener Meister aufeinander. Das versprach Spannung und Aktion.

Diese Spannung und Aktion sollte sich auch gleich in der ersten Runde zeigen. Hier schenkte man sich nichts. So kam es, wie es kommen musste, beide Teams verabschiedeten sich Remis mit 14:14 in die erste Pause.

In Runde 2 sah es da schon deutlicher im Ergebnis aus. Auch wenn die Partien genau andersrum hätten ausgehen können, behielten die Arminier in ihrer Setzrunde die nötige Ruhe und gewannen sie deutlich mit 26:10. Mit einer komfortablen Führung von 40:24 für die Gäste aus Hannover  verabschiedete man sich in die letzte Pause.

Auch in der letzten und eigenen Setzrunde der Bulldozers, konnte man an diesem Tage keinen Blumentopf gewinnen. Immer waren die Arminia ein Stück weit vorn. Auch hier konnten sich die Gäste 3 der 4 Partien sichern. Man verabschiedete sich am Abend mit 70:30 für SV Arminia Hannover.

Diese Begegnung war bereits eine kleine Vorausschau, welche spielerische Qualität uns in Berlin erwarten wird! Denn eins ist ganz sicher, auch wenn das Ergebnis was anderes vermuten lässt, hier trafen 2 der besten Mannschaften von Deutschland aufeinander und diese werden wir hoffentlich beide in den PlayOffs sehen!

Hier findet Ihr den Spielbericht von Arminia Hannover

______________________________________________________________________________

Derby in Hannover

Zum ersten Spiel am Sonntag kam es zwischen AIP Hannover und FairGamePoker.

Für FairGamePoker ging es an diesem Tage um alles. Sollten sie verlieren, bedeutete es das vorzeitige aus um das Ticket für Berlin lösen zu können.

Runde 1 zeigte sich relativ ausgeglichen mit jeweils 2 gewonnen Partien für die Teams. Da die Gastgeber die beiden oberen Partien für sich entschieden gingen sie mit einem leichten Vorsprung von 18:10 in die erste Pause.

Runde 2 und ähnliches Bild wie schon in der Runde zuvor. Beide Mannschaften konnten sich wieder jeweils 2 Partien sichern. Da die Gäste hier das wichtige Spiel um 12 Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnten, sicherten sie sich den Anschluss. So verabschiedete man sich mit 34:30 für AIP Hannover in die letzte Pause.

Letzte Runde und somit konnten nun die Gastgeber über die Paarungen entscheiden. Hier zeigte man ein sicheres Händchen, denn 3 der 4 Partien konnten die Hausherren für sich entscheiden. Zwar ging das Spiel um 12 Punkte an FairGamePoker, aber das änderte nichts mehr am Ergebnis. Man konnte sich an diesem Tag den Sieg mit 58:42 sichern.

Für FairGamePoker bedeutet es leider, dass sie nicht mit nach Berlin fahren dürfen. Wir freuen uns, dass ihr Eure Saison trotz dessen fair beenden wollt. Nächste Saison werden die Karten neu gemischt und dann seid ihr wieder dabei!!!

Spielbericht von AIP Hannover

______________________________________________________________________________

Duell im Norden

Zum zweiten Spiel am Sontag kam es zwischen Pokerclub „All In“ Winsen/Luhe e. V. und Team Donkfish-German Poker Days

In Runde 1 konnten die Gastgeber gleich voll aufdrehen und 3 der 4 Partien für sich entscheiden. Lediglich das Spiel um 4 Punkte musste man abgeben. So konnte man mit einer Führung von 24:4 sicher in die 2. Runde gegen.

Runde 2 und somit Setzrunde der Gäste aus Oldenburg. Hier lief es schon etwas besser als noch in der Runde zuvor. Die Oldenburger konnten sich hier 2 Partien sichern. Da es aber nur die Spiele um 10 bzw. 6 Punkte waren, konnte man in der eigenen Setzrunde den Anschluss nicht finden. Somit gehen die Hausherren mit einer Führung von 44:20 in die letzte Pause.

Nun war es an den Gastgebern die letzte Runde zu gestalten. Hier konnten sie abermals voll aufdrehen und 3 der 4 Partien für sich entscheiden. Lediglich das Spiel um 6 Punkte überließ man den Oldenburgern. Pokerclub „All In“ Winsen/Luhe gewannen deutlich mit 74:26. Sie klettern damit von Platz 16 der Tabelle auf den vorerst 11. Platz.

Hier findet Ihr den Spielbericht von Team Donkfish

______________________________________________________________________________

Krimi in der Hauptstadt

Zur dritten Begegnung am Sonntag kam es zwischen Eastside Poker Berlin und Piranhas No Deal tus Berne.

Für die Hauptstädter und Hanseaten, wie schon bei FairGamePoker, ging es an diesem Sonntag um alles. Würde man dieses Spiel verlieren, wäre man vor eigener heimischer Kulisse bzw. Berlin, in der Endrunde nicht dabei.

Runde 1 startete alles andere als optimal für das sympathische Team aus Berlin. Lediglich das Spiel um 4 Punkte konnte gesichert werden. Die Hamburger gingen mit einer komfortablen Führung von 24:4 in die erste Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Hamburger Jungs. Hier schöpften sie ihr volles Potenzial aus und gewannen 3 der 4 Partien. No Deal ging mit 48:16 und 4 Matchbällen in die letzte Pause.

Letzte Runde und hier war es an die Hausherren die Setzrunde zu bestimmen. Auch hier zeigte man wieder kein sicheres Händchen. Einzig das Spiel um 6 Punkte konnte nach Hause gebracht werden.

Damit steht leider fest, dass ein weiteres Team, mit Eastside Poker, vorzeitig nicht zu den PlayOffs fahren darf.

Piranhas No Deal tus Berne gewannen an diesem Tag klar mit 78:22 und entgingen mit diesem Sieg dem vorzeitigen Aus!

______________________________________________________________________________

Hauptstadt die 3.

Zur 4. Begegnung am Sonntag kam es zwischen Black Bullets Berlin und GFSV Greatsharks 2019.

Die erste Runde startete alles andere als Optimal für den Herbstmeister vom letztem Jahr. 3 der 4 Spiele mussten sie an die Hamburger abgeben. Lediglich das Spiel um 6 Punkte blieb in ihrer Hand. So verabschiedete man sich 22:6 aus Sicht der Gäste in die erste Pause.

2. Runde und somit Setzrunde der Hanseaten. Hier konnte man den Lauf aus Runde 1 nicht mitnehmen. Man überließ den Bullets zu viele Chancen. Wer Black Bullets Berlin kennt oder schon gegen sie gespielt hat, weiß dass dieses oftmals nicht gut endet. Hier kam es dann so wie es kommen musste, die Berliner ergriffen die Chance und sicherten sich 3 Partien. Damit ging es mit 32:32 Pari in das letzte Break.

In der letzten Runde war es nun an Black Bullets Berlin die Setzrunde zu bestimmen. Hier lief alles zusammen, man konnte sich abermals 3 Partien und den damit verdienten Tagessieg sichern.

Das Team Black Bullets Berlin gewann mit 60:40 und sichert sich damit den vorerst 6. Tabellenplatz.

Spielbericht Black Bullets Berlin

______________________________________________________________________________

Duell im Westen

Zur 5. Und vorletzten Begegnung am Sonntag kam es zwischen High Five Holdem Düsseldorf und THC Mönchengladbach Team 1.

Auch diese Begegnung hatte es in sich, denn unser Vorjahresviertelfinalist High Five Holdem Düsseldorf stand mit diesem Spiel vor dem unmittelbaren Aus. Aber lest selbst.

In der ersten Runde zeigten sich die Gastgeber souverän und stark. 3 der 4 Begegnungen konnten sie auf ihrem Konto verbuchen. Mit einer klaren Führung von 22:6 konnte man beruhigt in die nächste Runde starten.

Runde 2 und somit Setzrunde der Gäste aus Gladbach. Hier wendete sich das Blatt. Gladbach konnte nun seinerseits 3 Begegnungen für sich entscheiden und in ihrer eigenen Setzrunde für den Ausgleich sorgen. Man trennte sich somit 32:32 in die alles entscheidende 3. Runde.

In Runde 3 lief für die Düsseldorfer nichts mehr zusammen. Sie mussten 3 Begegnungen abgeben, lediglich das Spiel um 6 Punkte blieb ihnen vergönnt. Zuwenig für diesen Tag und zu wenig für diese Saison. Am Ende gewinnt Gladbach deutlich mit 62:38.

Für die sympathischen Rheinländer aus Düsseldorf bedeutet es leider das vorzeitige aus um weiter um die Meisterschaft mitspielen zu können. Aber Kopf hoch, nächstes Jahr sehen wir uns wieder und dann zeigt ihr uns wo der Frosch die Locken hat!

______________________________________________________________________________

Hannover im Piranhas Becken

Zur 6. und letzten Begegnung am Sonntag kam es zwischen Piranhas Outlaws tus Berne und The Aces.

Die erste Runde startete noch relativ ausgeglichen, beide Teams konnten sich jeweils 2 Partien sichern. Ein Stück weit die Nase vorne hatten hier aber die Hamburger, da sie die beiden obersten Partien gewinnen konnten. So trennte man sich 18:10 in die erste Pause.

Nun war es an die Gäste die Setzrunde zu bestimmen. Hier gerieten sie ins Hintertreffen, hatten sie nicht mit der Bissigkeit der Piranhas gerechnet. Die Gastgeber konnten sich hier ein Vorteil mit 3 gewonnen Partien erarbeiten und entspannt mit 46:18 und 4 Matchbällen in die letzte Pause starten.

In der letzten und eigenen Setzrunde machten die Outlaws, mit wieder 3 gewonnen Partien, den Sack dann endgültig zu. Man verabschiedete sich mit einem eindeutigen Ergebnis von 72:28  für die Gastgeber.

Piranhas Outlaws tus Berne katapultieren sich mit diesem Sieg auf den vorerst fantastischen 3. Tabellenplatz.

Spielbericht Piranhas Outlaws tus Berne

______________________________________________________________________________

Das war es wieder mit der Zusammenfassung.

Wir lesen uns nächste Woche wieder, bis dahin wünsche ich Euch einen wundervollen Start in den Juni, mit hoffentlich tollem Wetter und wieder spannenden Begegnungen.

Eure Simone

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #12

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #12

Auch wenn Simone im Urlaub weilt, die HeadsUp Live Liga geht weiter und wie. Daher werde ich (Lukas) heute mal wieder die Berichterstattung übernehmen…. Dann lasst uns mal auf die Spiele des vergangenen Wochenende schauen – es ist allerhöchste Zeit sich dem Spielgeschehen zu widmen.


Ace High zu Gast in Usedom

Am Freitagabend empfingen die Baltic Sea Kings Ace High aus Hamburg zum Duell. Beide Teams sind sehr solide unterwegs in dieser Saison und wollten sich weitere Punkte auf dem Weg nach Berlin sichern.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus der Hansestadt, die lediglich das 6 Punkte Spiel abgeben mussten. Daher stand es zur ersten Pause 6:22 aus Sicht der Sea Kings.

In der darauffolgenden eigenen Setzrunde wollten die Hamburger die Führung weiter ausbauen. Es gelangen allerdings nur 2 Siege und die Runde endete somit 18:18. Die gute Nachricht ist allerdings, man konnte die Führung aus der 1. Runde konstant halten. Also mussten die Mannen aus Usedom einen 24:40 Rückstand wettmachen, um noch wichtige Punkte auf der Urlaubsinsel zu behalten.

Und die Sea Kings zeigten mal wieder, warum sie so gefürchtet sind. In der letzten Runde drehten sie nochmal auf und konnten sich 3 der 4 Spiele sichern und somit den Spiel beinahe rumdrehen. Allerdings konnten die Gäste das 10 Punkte Spiel für sich entscheiden und somit stand es am Ende 50:50 Unentschieden. Die Sea Kings stellen den Punktestand nun auf bereits 9 Punkte und rutschen in der Tabelle auf in Richtung Spitze. Ace High hat nach dem Spiel ebenfalls solide 8 Punkte auf dem Konto und ist in greifbarer Nähe an die obersten Plätze herangerückt.


GPC Adler Neu-Ulm empfangen SV Burgweinting

Am Samstag standen sich im Süden die GPC Adler Neu-Ulm und der SV Burgweinting gegenüber. Für Beide Teams war es das 4. Spiel der Saison. Die Gäste aus Regensburg konnten bis dato einen Sieg einfahren können und der Gast aus Neu-Ulm bereits zwei.

In der ersten Runde starteten die Gastgeber nahezu perfekt ins Spiel und sicherten sich durch 3 Siege eine 24:4 Pausenführung und setzten somit bereits eine erste Duftmarke, die die Gäste erstmal wieder aufholen mussten.

Wer nun dachte, dass die 2. Runde anders laufen sollte, der sah sich getäuscht. In der Setzrunde der Gäste konnten die Gastgeber alle 4 Spiele für sich entscheiden und somit war das Spiel bereits entschieden. Es stand bereits 60:4 und die Adler konnten bereits den Sekt kalt stellen. Aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen, ob der Sekt ggf. sogar schon getrunken worden ist, denn in der letzten Runde drehten die Gäste nochmal auf und holten sich ebenfalls eine lupenreine Runde mit 36:0 und konnten so zumindest noch auf 60:40 verkürzen.

Die Adler haben nun bereits 6 Punkte aus 4 Spielen auf dem Konto und Burgweinting bleibt auch nach 4 Spielen bei 2 Punkten stehen und somit bereits langsam unter Zugzwang, will man auch dieses Jahr die Playoffs erreichen.


Ace High bekommt es auch mit den Vikings Usedom zu tun

Nachdem Ace High sich am Vortag mit den Sea Kings gemessen hat und einen Punkt entführen konnte, ging es nun gegen die Vikings. Die Vikings hatten vor der Partie bereits 9 Punkte aus 7 Spielen auf dem Konto und sind somit extrem gut gestartet.

In der ersten Runde konnten beide Teams jeweils 2 Spiele für sich entscheiden und somit ging es ausgeglichen mit 14:14 in die erste Pause.

Nach der Pause, in der Setzrunde der Gäste aus Usedom, zeigten die Vikings was in ihnen steckt. Sie setzten die Paarungen sehr gut und sicherten sich durch 3 Siege eine 30:6 Runde. Durch diesen klasse Durchgang konnten sich die Gäste eine deutliche Führung von 44:20 erspielen. Somit hatte man nun 3 Matchbälle für den nächsten Sieg (Spiele 1-3) und einen Matchball für ein Unentschieden (Spiel 4).

Ace High wehrte sich mit allem was sie hatten und konnten auch 3 Spiele für sich entscheiden. Allerdings ging das Spiel um 10 Punkte an die Gäste und somit auch der Sieg. Am Ende stand es 46:54 aus Sicht der Hamburger, die nun nach den beiden Spielen am Wochenende mit 8 Punkten aus 7 Spielen weiter solide in der Tabelle stehen. Die Vikings übernehmen nach dem Sieg wieder die Tabellenführung, da sie nun ein Punkt aber auch ein Spiel mehr als der THC Bochum auf dem Konto haben. Schon jetzt eine klasse Saison der Usedomer. In den letzten beiden Spielen gegen Bremerhaven und Black Bullets Berlin sollte rein rechnerisch noch ein Sieg zur Qualifikation für die Playoffs ausreichen. Wir sind gespannt.


Derby im Norden zwischen Oldenburg und Team Donkfish

Am Sonntag empfingen die Oldenburger Pokerfreunde das Team Donkfish zum altehrwürdigen Duell und Derby. Nachdem die Oldenburger im letzten Jahr sehr knapp an den Playoffs gescheitert sind, läuft die aktuelle Saison alles andere als gut. Bisher musste man alle 3 Spiele verloren geben und nun kommt ein sehr starker Gegner, gegen den man bereits zum Ende der letzten Saison als Verlierer von den Tischen aufgestanden ist. Ganz anders läuft die Saison für Donkfish – aus den bisherigen 3 Spielen gelangen 3 Siege und da wollte man heute natürlich anknüpfen.

In der ersten Runde konnten beide Teams je 2 Spiele gewinnen, aber die Gäste sicherten sich die beiden hohen Spiele zur zwischenzeitlichen 18:10 Führung.

Eine sehr gute Ausgangslage für Donkfish, die man nun in der eigenen Setzrunde vergolden wollte. Gesagt getan, könnte man sagen. Die Gäste spielten eine perfekte Setzrunde und konnten durch 4 Siege bereits den Auswärtssieg sicherstellen. Es stand bereits 54:10 nach Runde 2.

So hatten sich das die Oldenburger sicher nicht vorgestellt – aber man wollte nochmal versuchen möglichst Ergebniskosmetik zu betreiben. Das gelang allerdings nur bedingt. Oldenburg sicherte sich wohl 2 Siege und ein 20:16 in der letzten Setzrunde, aber das Ergebnis fiel mit 30:70 doch sehr deutlich aus. Für die Oldenburger sieht es bereits nach dem 4. Spiel ganz düster aus und man wartet weiter auf den ersten Punktgewinn. Das ist sicher eine Überraschung. Donkfish hingegen ist auf Playoff Kurs – 8 Punkte aus 4 Spielen ist eine richtig starke Ausbeute. Aktuell reicht es aufgrund der geringeren Anzahl an Spielen zu Rang 4.


Holdem Cologne empfängt Team A des THC Mönchengladbach

Der Vize Meister des Vorjahres ist nicht gut in die Saison gestartet und empfängt nun im 5. Spiel das Team des THC Mönchengladbach. Die Gäste sind solide unterwegs und versuchen weiter Punkte auf dem Weg zu neuerlichen Teilnahme an den Playoffs zu sammeln.

In der ersten Runde verlief die Partie recht ausgeglichen. Beide Teams konnten sich am Ende über 2 Siege freuen. Die Kölner konnten dabei die beiden oberen Spiele gewinnen und gingen so mit einem 18:10 in die Pause.

In eigener Setzrunde bewiesen die Gäste, dass sie ein gutes Händchen haben und sicherten sich 3 Siege, allerdings konnte Köln das Topspiel für sich entscheiden und somit einen größeren Rückstand vermeiden. Es hieß nach der 2. Runde 30:34 aus der Sicht des HC Cologne, die nun in der eigenen Setzrunde die dringend notwendigen Punkte erspielen wollten.

Aber wieder mal reichte es für den HC nur zum Sieg im 12 Punktespiel, denn die anderen 3 Spiele gingen an die Gäste und somit auch der verdiente Sieg für den THC Mönchengladbach Team A. Am Ende konnte man 8 der 12 HeadsUps für sich entscheiden. Die Gladbacher haben nun nach 7 Spielen 8 Punkte auf dem Konto und sind dabei weiterhin oben mit dabei. Der HC Cologne muss sich wohl nach dem 5. Spiel uns weiterhin nur 3 Punkten so allmählich vom Traum der nächsten Teilnahme an den Playoffs verabschieden. So hatte man sich das sicher nicht vorgestellt und für mich ein weitere Überraschung in dieser Saison.


The Aces empfangen Arminia Hannover im Lokalderby

Nachdem viele Teams schon fast durch sind mit ihren Spielen, geht nun auch die Arminia als letztes Team in die erste Partie. Gegner der Arminen sind The Aces, die bisher aus 3 Spielen 3 Punkte einfahren konnten.

In der ersten Runde starteten beide Teams solide und sicherten sich 2 Siege zum Pausenstand von 16:12 für die Gastgeber. Somit ging es in die Setzrunde der Arminia. Dort sicherten sich die Gäste 3 Siege, mussten aber das 12 Punktespiel abgeben und somit retteten die Gastgeber sich noch ein einigermaßen solides Ergebnis. Vor der abschließenden Setzrunde stand es somit 28:36. Die letzte Runde sollte somit noch ein wenig Spannung parat halten und das wurde mehr als erfüllt. Beide Teams schenkten sich nichts und schließlich gewannen beide Teams wieder 2 Spiele und analog zur ersten Runde waren es wieder Spiel 1 und 3, die an die Gastgeber gingen und somit verlor The Aces hauchdünn mit 48:52 und sorgten somit für den Auftaktsieg der Arminia in der neuen Saison. The Aces bleiben nach der Niederlage bei 3 Punkten stehen.


Das war es nun wieder von der Berichterstattung aus unserer HeadsUp Live Liga. Die Saison ist wieder mal sehr spannend und hat viele Facetten. Ich freue mich schon auf die nächsten Spiele, dann wieder mit dem Bericht von unserer Simone, die aktuell ein paar freie Tage genießt.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und bis bald!

Lukas


Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier



HeadsUp Live Liga X – Bericht #11

HeadsUp Live Liga X – Bericht #11

Moin, von Usedom.

Eine neue Woche hat begonnen und wir schauen zurück auf das Geschehen der vergangenen Woche.

_______________________________________________

Rhein Derby

Das erste Spiel der vergangenen Woche fand bereits am Mittwoch statt.

High Five Holdem Düsseldorf empfing HätzUp Colonia.


In der ersten Runde konnten sich die Gäste aus Köln 3 Partien sichern, da die Gastgeber lediglich das Spiel um 4 Punkte für sich entscheiden konnten, somit ging HätzUp Colonia mit einer deutlichen Führung von 24: 4 in die erste Pause.

Runde 2 entschieden die Gäste aus Köln über die Paarungen. Leider sollten sich diese Überlegungen nicht als ideal zeigen. Lediglich 1 Spiel konnten die Gäste für sich entscheiden. Die Hausherren konnten somit Boden gut machen und den Anschluss wieder finden! Man verabschiedete sich 36:28 in die letzte Pause.

Runde 3 und somit Setzrunde für die Hausherren. Den Gastgebern erging es ähnlich wie den Gästen in Runde 2. Eine Partie konnte das Team High Five hier für sich entscheiden. HätzUp Colonia gewinnt die Begegnung deutlich mit 64:36.

Für High Five Holdem Düsseldorf wird das Eis sehr dünn, denn sie können nach dem mittlerweile 5. Spieltag nur 2 Punkte vorweisen. Sie rangieren derzeit auf dem 35. Tabellenplatz.

_______________________________________________

Keine Punkte für den Norden

Das erste Spiel am Samstag fand zwischen Oldenburger Pokerfreunde und AIP Hannover statt.


Die erste Runde startete ausgeglichen, beide Teams können jeweils 2 Spiele für sich entscheiden. Einen kleinen Vorteil hatten hierbei die Gastgeber, da sie Spiel 1 und 3 für sich entscheiden konnten. Man verabschiedete sich somit 16:12 in die Pause.

Nun galt es die Paarungen für die kommenden beiden Spielrunden festzulegen. Den Anfang machte die Setzrundeder Gäste, in der das Team aus Hannover seine Stärke ausspielen konnte und sich 3 Partien sicherten. Lediglich das Spiel um 6 Punkte mussten sie abgeben. So verabschiedete man sich deutlich mit 42:22 für AIP Hannover in die letzte Pause.

In der letzten Setzrunde bot sich ein ähnliches Bild wie in der 1. Runde. Wieder konnten beide Teams 2 Partien für sich entscheiden. Da die Gäste nach Runde 2 aber deutlich in Führung waren, spielte es keine Rolle, welche der 2 Partien an sie ging.

AIP Hannover gewann mit 62:38 und konnte sich die ersten 2 Punkte sichern. Die Oldenburger Pokerfreunde bleiben auch nach ihrem 3. Spieltag ohne Punkte.

_______________________________________________

Unentschieden in Hannover

Zum 2. Spiel am Samstag kam es zwischen The AcesHannover und Ace High Hamburg.


In der 1. Runde drehten die Hamburger gleich voll auf. Sie gewannen 3 von 4 Partien und gingen mit 20:8 in Führung.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Hier konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien sichern. Die Gastgeber holten sich hier einen kleinen Vorteil, da sie das Spiel um 12 Punkte sichern konnten. Sie können den Anschluss widerfinden und liegen mit 28:36 knapp hinten.

Runde 3 bot ein ähnliches Bild wie Runde 2. Hier konnten die Hausherren, bei eigener Setzrunde, wieder 2 Partien für sich entscheiden. Da es die beiden obersten Spiele waren, konnte man auch hier wieder Boden gut machen. Am Ende des Abends verabschiedeten sich beide Teams mit einem fairen Unentschieden.

Ace High verpasst mit diesem Unentschieden den Einzug in die Tabellenspitze.

_______________________________________________

Hauptstadt Derby

Zum 3. Spiel am Samstag kam es zum Derby zwischen Poker-Assassins-Spandau und Black Bullets Berlin.


Die erste Runde startete mit jeweils 2 gewonnen Partien recht ausgeglichen. Einen kleinen Vorteil konnten sich die Gäste holen, da sie die beiden oberen Partien für sich entscheiden konnten. So ging es mit einem 18:10 für Black Bullets Berlin in die erste Pause.

Dieses Bild sollte sich auch in Runde 2 halten. Wieder konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien mit jeweils 18 Punkten sichern. Die Gäste blieben knapp mit 36:28 in Führung.

Runde 3 und somit Setzrunde der Gastgeber. Hier drehten die Bullets auf wie die 1. Feuerwehr von Berlin. Sie gaben den Gastgebern keine Chance Punkte zu holen. Alle 4 Partien konnten von dem alten Herbstmeister eingefahren werden.

Das Team Black Bullets Berlin gewann deutlich mit 72:28. Sie bleiben auch nach Ihrem 3. Spieltag ungeschlagen und reihen sich auf den vorerst 10. Tabellenplatz ein.

Spielbericht von Black Bullets Berlin
_______________________________________________

Duell im Süden

Die 4. Begegnung am Samstag gab es zwischen BBU’01 und SG Hof/Lauf.


In der ersten Runde starteten beide Teams gut in ihre Partien und konnten je 2 Spiele für sich entscheiden. Hier konnte sich BBU’01 einen kleinen Vorteil sichern, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Man trennte sich 18:10 für die Gastgeber in die erste Pause.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste der SG Hof/Lauf. Hier konnten sie ihren Setzvorteil sehr gut umsetzen und sich 3 von 4 Partien sichern. Die Gäste holten den Rückstand von Runde 1 auf und gingen mit 34:30 knapp in Führung.

Nun war es an die Hausherren ihre Runde zu gestalten. Hier bewiesen sie nicht so ein gutes Händchen, wie ihrer Gegner zuvor in Runde 2. Lediglich eine Partie konnte hier gesichert werden. So gewannen die Gäste der SG Hof/Lauf am Ende mit 60:40 die Begegnung.

Hier findet ihr den Spielbericht von SG Hof/Lauf
_______________________________________________

Spitzenduell im Westen

Die 5. Begegnung am Samstag fand zwischen THC Bochum und Piranhas Bulldozers tus Berne statt. Dieses Match war zweifelsohne das Spitzenmatch der vergangenen Woche. Hier trafen der Tabellen Erste sowie der 3-malige, davon 2-mal infolge in den beiden letzten Jahren, Deutsche Meister aufeinander.


In der ersten Runde konnten die Bulldozers gleich voll aufdrehen und sich alle Partien sichern. Man verabschiedete sich 28:0 für die Gäste aus Hamburg in das erste Break.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste aus Hamburg. Hier sah es etwas ausgeglichener aus, als in der Runde zuvor. Beide Mannschaften können sich jeweils 2 Partien sichern. Aber auch hier konnten die Gäste, da sie punktetechnisch die besseren Partien für sich entschieden, weiter ihre Führung ausbauen. Man trennte sich 48:16 in das letzte Break.

In Runde 3 starteten die Gastgeber mit einem Rückstand von 16:48. Bei eigener Setzrunde mussten die Bochumer alle Partien gewinnen, um noch die Begegnung drehen zu können. Das sollte nur teilweise gelingen! Im Spiel um 12 und 10 Punkte mussten sie Federn lassen. So stand es am Ende 70:30 für das Team Piranhas Bulldozers tus Berne.

Das Team THC Bochum kann trotz der Niederlage seinen 1. Tabellenplatz behaupten. Piranhas Bulldozers tus Berneklettern auf den 9. Tabellenplatz nach oben.

Hier findet ihr den Spielbericht von den Bulldozers

Spielbericht von THC Bochum
_______________________________________________

Duell im Süden die 2.

Die 6. Begegnung am Samstag gab es zwischen Ace of Spades– Härtsfeld gegen Gorgonops-Poker – Die Dinos


In der ersten Runde starteten beide Teams sehr ausgeglichen in ihre Partien und konnten je 2 Spiele für sich entscheiden. Hierbei hatte Ace of Spades einen kleinen Vorteil, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Man trennte sich folglich 18:10 für die Gastgeber in die erste Pause.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste aus der Oberpfalz. Hier ging es ähnlich wie in Runde 1 sehr ausgeglichen zu. Beide Teams konnten sich wieder 2 Partien sichern. Man trennte sich 18:18 oder 36:28 für das Gastgebende Team in die letzte Pause.

Nun war es an die Hausherren ihre Runde zu gestalten. Wie ausgeglichen die ganze Begegnung war, sollte sich auch in dieser Runde zeigen, denn auch hier konnten wieder beide Mannschaften 2 Partien sichern. Hier waren dann aber, durch die beiden oben gewonnenen Partien, die Gastgeber im Vorteil. Ace of Spades – Härtsfeld holt sich mit 58:42 den Tagessieg.

Hier findet ihr den Spielbericht von Ace of Spades
_______________________________________________

Travelmatch in Köln

Die 7. Begegnung am Samstag war das Travelmatch zwischen Holdem Cologne e. V. und Ostseepoker Baltic Sea Kings Usedom. Die Sea Kings legten an diesem Wochenende rund 1600 km für dieses Match zurück und sicherten sich somit die weiteste Anreise in dieser Saison.


Runde 1 startete sehr ausgeglichen. Jeweils 2 Partien konnten gesichert werden. Man trennte sich mit einem 18:18 in die erste Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für unsere Kings. Hier liefen die Partien eher suboptimal. Lediglich das Spiel um 10 Punkte, nach einer Auszeit, konnte gesichert werden. So trennte man sich folgerichtig mit einer klaren Führung von 40:24 für Holdem Cologne in die letzte Pause.

Letzte Runde und somit Setzrunde für die Gastgeber. Ähnlich wie bei den Sea Kings in Runde 2 erging es den Hausherren in der eigenen Setzrunde. Man konnte lediglich das Spiel um 8 Punkte nach Hause bringen und gab den Sieg kurz vor dem Ziel an Baltic Sea Kings ab

Diese gewinnen denkbar knapp mit 52:48, können sich mit dem Sieg aber den vorerst 5 Tabellenplatz sichern.

Spielbericht Ostseepoker Usedom



_______________________________________________

Travelmatch in Köln die 2.

Die 8. und letzte Begegnung am Samstag war das Travelmatchzwischen HätzUp Colonia und Ostseepoker Vikings Usedom.


In Runde 1 konnte das Team Vikings gleich voll aufdrehen und unter Beweis stellen, dass sie zu Recht ihre Tabellenposition haben. Man konnte sich 3 der 4 Partien sichern und mit einer komfortablen Führung von 22: 6 in die erste Pause gehen.

Frisch gestärkt, die Gastgeber ließen sich es nicht nehmen die Gäste von Usedom aufs köstlichste mit frischem Grillgut zu verwöhnen, ging es mit Runde 2 weiter. Hier ging es dann etwas ausgeglichener zu. Jede Mannschaft konnte sich 2 Partien sichern und so verabschiedete man sich mit 18:18 oder 40:24 für die Vikings in die letzte Pause.

Runde 3 und somit Setzrunde für die Gastgeber aus Köln. Diese gaben nochmal richtig Gas und konnten sich schnell die Spiele um 12 und 8 Punkte sichern. Sie verkürzten somit auf 44:46. Am Ende hatte aber die Usedomer den längeren Atem und brachte das wichtige Spiel um 10 Punkte nach Hause und sicherte sich somit den Tagessieg von 56:44. Das Team Vikings kann sich mit diesem Ergebnis den vorerst 2. Tabellenplatz sichern.

Spielbericht Ostseepoker Usedom



_______________________________________________

Berliner Luft schnuppern

Zur 1. Begegnung am Sonntag kam es zwischen EastsidePoker Berlin und Team Mixery Hannover.


Die erste Runde startete für die Gäste aus Hannover nahezu perfekt. Lediglich ein Spiel musste man abgeben. So verabschiedete man sich 22:6 für Team Mixery in die erste Pause.

Nach dem Break war es an den Gästen die Setzrunde zu bestimmen. Hier wiederum drehten nun die Gastgeber auf und sicherten sich 3 der 4 Partien. Man verabschiedete sich mit 34:30 für Eastside Poker in die letzte Pause.

In der Setzrunde der Gastgeber ging es mit jeweils 2 gewonnenen Partien für beide Teams sehr ausgeglichen aus. Da Eastside Poker Berlin hier aber die beiden oberen Partien gewinnen konnte, konnten sie sich auch am Ende des Tages die Begegnung mit 56:44 sichern.

Für Eastside Poker Berlin, nach anfänglichen Startschwierigkeiten, war es der 2 Sieg in Folge. Rein rechnerisch sind insgesamt 11 Punkte für das sympathische Team aus Berlin möglich. Ob diese am Ende reichen werden um in die PlayOffs zu ziehen, wird die Zeit mit sich bringen.

Für das Team Mixery Hannover hingegen sieht die Zukunft etwas rosiger aus. Konnte man sich aus 4 Begegnungen bereits 6 Punkte sichern und den vorerst 13. Tabellenplatz sichern.

Kurzbericht mit Bildern Team Mixery

_______________________________________________

Weiteres Rheinderby

Zur 2. Begegnung am Sonntag kam es zum Duell zwischen HätzUp Colonia und Grinders Ratingen.

Für HätzUp Colonia war es das 3. Match in der Woche. So hatte man bereits gegen High Five Holdem Düsseldorf und Ostseepoker Vikings Usedom gespielt.


In der ersten Runde konnten die Gastgeber gleich ihr Können unter Beweis stellen und 3 der 4 Begegnungen für sich entscheiden. Man trennte sich deutlich mit 22:6 in die erste Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Hier lief es nun etwas besser für Grinders Ratingen. Jeweils 2 Partien konnten sich die Mannschaften sichern. Da die Gäste nur die Partien um 10 und 6 Punkte sicherten, konnten sie keinen Boden gut machen. HätzUp Colonia geht mit einer Führung von 42:22 in die letzte Pause.

Letzte Runde und somit Setzrunde der Gastgeber aus Köln. Hier drehten sie nochmal richtig auf und spielten eine nahezu perfekte Runde. Lediglich das Spiel um 6 Punkte gab man aus den Händen. Am Ende stand es 72:28 für HätzUp Colonia. Diese reihen sich mit diesem Ergebnis und dem Gewinn am vergangenen Mittwoch gegen High Five auf den vorerst 4. Tabellenplatz ein. Aber auch Grinders Ratingen bleibt mit dem vorerst 8. Platz in der Tabelle weiter im Spiel.

_______________________________________________

Derby in Hamburg

Zum letzten Spiel der vergangenen Woche kam es am Sonntag zwischen GFSV Greatsharks 2019 und Piranhas No Deal tusBerne.


In der ersten Runde konnten die Gastgeber mit 3 gewonnen Partien einen guten Start hinlegen. Man ging mit einer Führung von 20: 8 in die erste Pause.

Runde 2 und somit war es nun an den Gästen die Paarungen zu bestimmen. Hier konnte man sich 2 Partien sichern und ein wenig an Boden gut machen. Man trennte sich mit 36:28 für Greatsharks in die letzte Pause.

In Runde 3 bestimmte das gastgebende Team nicht nur die Setzrunde, sondern dominierte sie auch ganz klar. Sie überließen den Gästen lediglich eine Partie. Die Hausherren konnten somit am Ende des Tages mit 64:36 gewinnen.

Spielbericht von Greatsharks
_______________________________________________

Das war es wieder mit der Zusammenfassung der vergangenen Woche.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier