HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #12

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #12

Auch wenn Simone im Urlaub weilt, die HeadsUp Live Liga geht weiter und wie. Daher werde ich (Lukas) heute mal wieder die Berichterstattung übernehmen…. Dann lasst uns mal auf die Spiele des vergangenen Wochenende schauen – es ist allerhöchste Zeit sich dem Spielgeschehen zu widmen.


Ace High zu Gast in Usedom

Am Freitagabend empfingen die Baltic Sea Kings Ace High aus Hamburg zum Duell. Beide Teams sind sehr solide unterwegs in dieser Saison und wollten sich weitere Punkte auf dem Weg nach Berlin sichern.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus der Hansestadt, die lediglich das 6 Punkte Spiel abgeben mussten. Daher stand es zur ersten Pause 6:22 aus Sicht der Sea Kings.

In der darauffolgenden eigenen Setzrunde wollten die Hamburger die Führung weiter ausbauen. Es gelangen allerdings nur 2 Siege und die Runde endete somit 18:18. Die gute Nachricht ist allerdings, man konnte die Führung aus der 1. Runde konstant halten. Also mussten die Mannen aus Usedom einen 24:40 Rückstand wettmachen, um noch wichtige Punkte auf der Urlaubsinsel zu behalten.

Und die Sea Kings zeigten mal wieder, warum sie so gefürchtet sind. In der letzten Runde drehten sie nochmal auf und konnten sich 3 der 4 Spiele sichern und somit den Spiel beinahe rumdrehen. Allerdings konnten die Gäste das 10 Punkte Spiel für sich entscheiden und somit stand es am Ende 50:50 Unentschieden. Die Sea Kings stellen den Punktestand nun auf bereits 9 Punkte und rutschen in der Tabelle auf in Richtung Spitze. Ace High hat nach dem Spiel ebenfalls solide 8 Punkte auf dem Konto und ist in greifbarer Nähe an die obersten Plätze herangerückt.


GPC Adler Neu-Ulm empfangen SV Burgweinting

Am Samstag standen sich im Süden die GPC Adler Neu-Ulm und der SV Burgweinting gegenüber. Für Beide Teams war es das 4. Spiel der Saison. Die Gäste aus Regensburg konnten bis dato einen Sieg einfahren können und der Gast aus Neu-Ulm bereits zwei.

In der ersten Runde starteten die Gastgeber nahezu perfekt ins Spiel und sicherten sich durch 3 Siege eine 24:4 Pausenführung und setzten somit bereits eine erste Duftmarke, die die Gäste erstmal wieder aufholen mussten.

Wer nun dachte, dass die 2. Runde anders laufen sollte, der sah sich getäuscht. In der Setzrunde der Gäste konnten die Gastgeber alle 4 Spiele für sich entscheiden und somit war das Spiel bereits entschieden. Es stand bereits 60:4 und die Adler konnten bereits den Sekt kalt stellen. Aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen, ob der Sekt ggf. sogar schon getrunken worden ist, denn in der letzten Runde drehten die Gäste nochmal auf und holten sich ebenfalls eine lupenreine Runde mit 36:0 und konnten so zumindest noch auf 60:40 verkürzen.

Die Adler haben nun bereits 6 Punkte aus 4 Spielen auf dem Konto und Burgweinting bleibt auch nach 4 Spielen bei 2 Punkten stehen und somit bereits langsam unter Zugzwang, will man auch dieses Jahr die Playoffs erreichen.


Ace High bekommt es auch mit den Vikings Usedom zu tun

Nachdem Ace High sich am Vortag mit den Sea Kings gemessen hat und einen Punkt entführen konnte, ging es nun gegen die Vikings. Die Vikings hatten vor der Partie bereits 9 Punkte aus 7 Spielen auf dem Konto und sind somit extrem gut gestartet.

In der ersten Runde konnten beide Teams jeweils 2 Spiele für sich entscheiden und somit ging es ausgeglichen mit 14:14 in die erste Pause.

Nach der Pause, in der Setzrunde der Gäste aus Usedom, zeigten die Vikings was in ihnen steckt. Sie setzten die Paarungen sehr gut und sicherten sich durch 3 Siege eine 30:6 Runde. Durch diesen klasse Durchgang konnten sich die Gäste eine deutliche Führung von 44:20 erspielen. Somit hatte man nun 3 Matchbälle für den nächsten Sieg (Spiele 1-3) und einen Matchball für ein Unentschieden (Spiel 4).

Ace High wehrte sich mit allem was sie hatten und konnten auch 3 Spiele für sich entscheiden. Allerdings ging das Spiel um 10 Punkte an die Gäste und somit auch der Sieg. Am Ende stand es 46:54 aus Sicht der Hamburger, die nun nach den beiden Spielen am Wochenende mit 8 Punkten aus 7 Spielen weiter solide in der Tabelle stehen. Die Vikings übernehmen nach dem Sieg wieder die Tabellenführung, da sie nun ein Punkt aber auch ein Spiel mehr als der THC Bochum auf dem Konto haben. Schon jetzt eine klasse Saison der Usedomer. In den letzten beiden Spielen gegen Bremerhaven und Black Bullets Berlin sollte rein rechnerisch noch ein Sieg zur Qualifikation für die Playoffs ausreichen. Wir sind gespannt.


Derby im Norden zwischen Oldenburg und Team Donkfish

Am Sonntag empfingen die Oldenburger Pokerfreunde das Team Donkfish zum altehrwürdigen Duell und Derby. Nachdem die Oldenburger im letzten Jahr sehr knapp an den Playoffs gescheitert sind, läuft die aktuelle Saison alles andere als gut. Bisher musste man alle 3 Spiele verloren geben und nun kommt ein sehr starker Gegner, gegen den man bereits zum Ende der letzten Saison als Verlierer von den Tischen aufgestanden ist. Ganz anders läuft die Saison für Donkfish – aus den bisherigen 3 Spielen gelangen 3 Siege und da wollte man heute natürlich anknüpfen.

In der ersten Runde konnten beide Teams je 2 Spiele gewinnen, aber die Gäste sicherten sich die beiden hohen Spiele zur zwischenzeitlichen 18:10 Führung.

Eine sehr gute Ausgangslage für Donkfish, die man nun in der eigenen Setzrunde vergolden wollte. Gesagt getan, könnte man sagen. Die Gäste spielten eine perfekte Setzrunde und konnten durch 4 Siege bereits den Auswärtssieg sicherstellen. Es stand bereits 54:10 nach Runde 2.

So hatten sich das die Oldenburger sicher nicht vorgestellt – aber man wollte nochmal versuchen möglichst Ergebniskosmetik zu betreiben. Das gelang allerdings nur bedingt. Oldenburg sicherte sich wohl 2 Siege und ein 20:16 in der letzten Setzrunde, aber das Ergebnis fiel mit 30:70 doch sehr deutlich aus. Für die Oldenburger sieht es bereits nach dem 4. Spiel ganz düster aus und man wartet weiter auf den ersten Punktgewinn. Das ist sicher eine Überraschung. Donkfish hingegen ist auf Playoff Kurs – 8 Punkte aus 4 Spielen ist eine richtig starke Ausbeute. Aktuell reicht es aufgrund der geringeren Anzahl an Spielen zu Rang 4.


Holdem Cologne empfängt Team A des THC Mönchengladbach

Der Vize Meister des Vorjahres ist nicht gut in die Saison gestartet und empfängt nun im 5. Spiel das Team des THC Mönchengladbach. Die Gäste sind solide unterwegs und versuchen weiter Punkte auf dem Weg zu neuerlichen Teilnahme an den Playoffs zu sammeln.

In der ersten Runde verlief die Partie recht ausgeglichen. Beide Teams konnten sich am Ende über 2 Siege freuen. Die Kölner konnten dabei die beiden oberen Spiele gewinnen und gingen so mit einem 18:10 in die Pause.

In eigener Setzrunde bewiesen die Gäste, dass sie ein gutes Händchen haben und sicherten sich 3 Siege, allerdings konnte Köln das Topspiel für sich entscheiden und somit einen größeren Rückstand vermeiden. Es hieß nach der 2. Runde 30:34 aus der Sicht des HC Cologne, die nun in der eigenen Setzrunde die dringend notwendigen Punkte erspielen wollten.

Aber wieder mal reichte es für den HC nur zum Sieg im 12 Punktespiel, denn die anderen 3 Spiele gingen an die Gäste und somit auch der verdiente Sieg für den THC Mönchengladbach Team A. Am Ende konnte man 8 der 12 HeadsUps für sich entscheiden. Die Gladbacher haben nun nach 7 Spielen 8 Punkte auf dem Konto und sind dabei weiterhin oben mit dabei. Der HC Cologne muss sich wohl nach dem 5. Spiel uns weiterhin nur 3 Punkten so allmählich vom Traum der nächsten Teilnahme an den Playoffs verabschieden. So hatte man sich das sicher nicht vorgestellt und für mich ein weitere Überraschung in dieser Saison.


The Aces empfangen Arminia Hannover im Lokalderby

Nachdem viele Teams schon fast durch sind mit ihren Spielen, geht nun auch die Arminia als letztes Team in die erste Partie. Gegner der Arminen sind The Aces, die bisher aus 3 Spielen 3 Punkte einfahren konnten.

In der ersten Runde starteten beide Teams solide und sicherten sich 2 Siege zum Pausenstand von 16:12 für die Gastgeber. Somit ging es in die Setzrunde der Arminia. Dort sicherten sich die Gäste 3 Siege, mussten aber das 12 Punktespiel abgeben und somit retteten die Gastgeber sich noch ein einigermaßen solides Ergebnis. Vor der abschließenden Setzrunde stand es somit 28:36. Die letzte Runde sollte somit noch ein wenig Spannung parat halten und das wurde mehr als erfüllt. Beide Teams schenkten sich nichts und schließlich gewannen beide Teams wieder 2 Spiele und analog zur ersten Runde waren es wieder Spiel 1 und 3, die an die Gastgeber gingen und somit verlor The Aces hauchdünn mit 48:52 und sorgten somit für den Auftaktsieg der Arminia in der neuen Saison. The Aces bleiben nach der Niederlage bei 3 Punkten stehen.


Das war es nun wieder von der Berichterstattung aus unserer HeadsUp Live Liga. Die Saison ist wieder mal sehr spannend und hat viele Facetten. Ich freue mich schon auf die nächsten Spiele, dann wieder mit dem Bericht von unserer Simone, die aktuell ein paar freie Tage genießt.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und bis bald!

Lukas


Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier



HeadsUp Live Liga X – Bericht #11

HeadsUp Live Liga X – Bericht #11

Moin, von Usedom.

Eine neue Woche hat begonnen und wir schauen zurück auf das Geschehen der vergangenen Woche.

_______________________________________________

Rhein Derby

Das erste Spiel der vergangenen Woche fand bereits am Mittwoch statt.

High Five Holdem Düsseldorf empfing HätzUp Colonia.


In der ersten Runde konnten sich die Gäste aus Köln 3 Partien sichern, da die Gastgeber lediglich das Spiel um 4 Punkte für sich entscheiden konnten, somit ging HätzUp Colonia mit einer deutlichen Führung von 24: 4 in die erste Pause.

Runde 2 entschieden die Gäste aus Köln über die Paarungen. Leider sollten sich diese Überlegungen nicht als ideal zeigen. Lediglich 1 Spiel konnten die Gäste für sich entscheiden. Die Hausherren konnten somit Boden gut machen und den Anschluss wieder finden! Man verabschiedete sich 36:28 in die letzte Pause.

Runde 3 und somit Setzrunde für die Hausherren. Den Gastgebern erging es ähnlich wie den Gästen in Runde 2. Eine Partie konnte das Team High Five hier für sich entscheiden. HätzUp Colonia gewinnt die Begegnung deutlich mit 64:36.

Für High Five Holdem Düsseldorf wird das Eis sehr dünn, denn sie können nach dem mittlerweile 5. Spieltag nur 2 Punkte vorweisen. Sie rangieren derzeit auf dem 35. Tabellenplatz.

_______________________________________________

Keine Punkte für den Norden

Das erste Spiel am Samstag fand zwischen Oldenburger Pokerfreunde und AIP Hannover statt.


Die erste Runde startete ausgeglichen, beide Teams können jeweils 2 Spiele für sich entscheiden. Einen kleinen Vorteil hatten hierbei die Gastgeber, da sie Spiel 1 und 3 für sich entscheiden konnten. Man verabschiedete sich somit 16:12 in die Pause.

Nun galt es die Paarungen für die kommenden beiden Spielrunden festzulegen. Den Anfang machte die Setzrundeder Gäste, in der das Team aus Hannover seine Stärke ausspielen konnte und sich 3 Partien sicherten. Lediglich das Spiel um 6 Punkte mussten sie abgeben. So verabschiedete man sich deutlich mit 42:22 für AIP Hannover in die letzte Pause.

In der letzten Setzrunde bot sich ein ähnliches Bild wie in der 1. Runde. Wieder konnten beide Teams 2 Partien für sich entscheiden. Da die Gäste nach Runde 2 aber deutlich in Führung waren, spielte es keine Rolle, welche der 2 Partien an sie ging.

AIP Hannover gewann mit 62:38 und konnte sich die ersten 2 Punkte sichern. Die Oldenburger Pokerfreunde bleiben auch nach ihrem 3. Spieltag ohne Punkte.

_______________________________________________

Unentschieden in Hannover

Zum 2. Spiel am Samstag kam es zwischen The AcesHannover und Ace High Hamburg.


In der 1. Runde drehten die Hamburger gleich voll auf. Sie gewannen 3 von 4 Partien und gingen mit 20:8 in Führung.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Hier konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien sichern. Die Gastgeber holten sich hier einen kleinen Vorteil, da sie das Spiel um 12 Punkte sichern konnten. Sie können den Anschluss widerfinden und liegen mit 28:36 knapp hinten.

Runde 3 bot ein ähnliches Bild wie Runde 2. Hier konnten die Hausherren, bei eigener Setzrunde, wieder 2 Partien für sich entscheiden. Da es die beiden obersten Spiele waren, konnte man auch hier wieder Boden gut machen. Am Ende des Abends verabschiedeten sich beide Teams mit einem fairen Unentschieden.

Ace High verpasst mit diesem Unentschieden den Einzug in die Tabellenspitze.

_______________________________________________

Hauptstadt Derby

Zum 3. Spiel am Samstag kam es zum Derby zwischen Poker-Assassins-Spandau und Black Bullets Berlin.


Die erste Runde startete mit jeweils 2 gewonnen Partien recht ausgeglichen. Einen kleinen Vorteil konnten sich die Gäste holen, da sie die beiden oberen Partien für sich entscheiden konnten. So ging es mit einem 18:10 für Black Bullets Berlin in die erste Pause.

Dieses Bild sollte sich auch in Runde 2 halten. Wieder konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien mit jeweils 18 Punkten sichern. Die Gäste blieben knapp mit 36:28 in Führung.

Runde 3 und somit Setzrunde der Gastgeber. Hier drehten die Bullets auf wie die 1. Feuerwehr von Berlin. Sie gaben den Gastgebern keine Chance Punkte zu holen. Alle 4 Partien konnten von dem alten Herbstmeister eingefahren werden.

Das Team Black Bullets Berlin gewann deutlich mit 72:28. Sie bleiben auch nach Ihrem 3. Spieltag ungeschlagen und reihen sich auf den vorerst 10. Tabellenplatz ein.

Spielbericht von Black Bullets Berlin
_______________________________________________

Duell im Süden

Die 4. Begegnung am Samstag gab es zwischen BBU’01 und SG Hof/Lauf.


In der ersten Runde starteten beide Teams gut in ihre Partien und konnten je 2 Spiele für sich entscheiden. Hier konnte sich BBU’01 einen kleinen Vorteil sichern, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Man trennte sich 18:10 für die Gastgeber in die erste Pause.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste der SG Hof/Lauf. Hier konnten sie ihren Setzvorteil sehr gut umsetzen und sich 3 von 4 Partien sichern. Die Gäste holten den Rückstand von Runde 1 auf und gingen mit 34:30 knapp in Führung.

Nun war es an die Hausherren ihre Runde zu gestalten. Hier bewiesen sie nicht so ein gutes Händchen, wie ihrer Gegner zuvor in Runde 2. Lediglich eine Partie konnte hier gesichert werden. So gewannen die Gäste der SG Hof/Lauf am Ende mit 60:40 die Begegnung.

Hier findet ihr den Spielbericht von SG Hof/Lauf
_______________________________________________

Spitzenduell im Westen

Die 5. Begegnung am Samstag fand zwischen THC Bochum und Piranhas Bulldozers tus Berne statt. Dieses Match war zweifelsohne das Spitzenmatch der vergangenen Woche. Hier trafen der Tabellen Erste sowie der 3-malige, davon 2-mal infolge in den beiden letzten Jahren, Deutsche Meister aufeinander.


In der ersten Runde konnten die Bulldozers gleich voll aufdrehen und sich alle Partien sichern. Man verabschiedete sich 28:0 für die Gäste aus Hamburg in das erste Break.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste aus Hamburg. Hier sah es etwas ausgeglichener aus, als in der Runde zuvor. Beide Mannschaften können sich jeweils 2 Partien sichern. Aber auch hier konnten die Gäste, da sie punktetechnisch die besseren Partien für sich entschieden, weiter ihre Führung ausbauen. Man trennte sich 48:16 in das letzte Break.

In Runde 3 starteten die Gastgeber mit einem Rückstand von 16:48. Bei eigener Setzrunde mussten die Bochumer alle Partien gewinnen, um noch die Begegnung drehen zu können. Das sollte nur teilweise gelingen! Im Spiel um 12 und 10 Punkte mussten sie Federn lassen. So stand es am Ende 70:30 für das Team Piranhas Bulldozers tus Berne.

Das Team THC Bochum kann trotz der Niederlage seinen 1. Tabellenplatz behaupten. Piranhas Bulldozers tus Berneklettern auf den 9. Tabellenplatz nach oben.

Hier findet ihr den Spielbericht von den Bulldozers

Spielbericht von THC Bochum
_______________________________________________

Duell im Süden die 2.

Die 6. Begegnung am Samstag gab es zwischen Ace of Spades– Härtsfeld gegen Gorgonops-Poker – Die Dinos


In der ersten Runde starteten beide Teams sehr ausgeglichen in ihre Partien und konnten je 2 Spiele für sich entscheiden. Hierbei hatte Ace of Spades einen kleinen Vorteil, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Man trennte sich folglich 18:10 für die Gastgeber in die erste Pause.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste aus der Oberpfalz. Hier ging es ähnlich wie in Runde 1 sehr ausgeglichen zu. Beide Teams konnten sich wieder 2 Partien sichern. Man trennte sich 18:18 oder 36:28 für das Gastgebende Team in die letzte Pause.

Nun war es an die Hausherren ihre Runde zu gestalten. Wie ausgeglichen die ganze Begegnung war, sollte sich auch in dieser Runde zeigen, denn auch hier konnten wieder beide Mannschaften 2 Partien sichern. Hier waren dann aber, durch die beiden oben gewonnenen Partien, die Gastgeber im Vorteil. Ace of Spades – Härtsfeld holt sich mit 58:42 den Tagessieg.

Hier findet ihr den Spielbericht von Ace of Spades
_______________________________________________

Travelmatch in Köln

Die 7. Begegnung am Samstag war das Travelmatch zwischen Holdem Cologne e. V. und Ostseepoker Baltic Sea Kings Usedom. Die Sea Kings legten an diesem Wochenende rund 1600 km für dieses Match zurück und sicherten sich somit die weiteste Anreise in dieser Saison.


Runde 1 startete sehr ausgeglichen. Jeweils 2 Partien konnten gesichert werden. Man trennte sich mit einem 18:18 in die erste Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für unsere Kings. Hier liefen die Partien eher suboptimal. Lediglich das Spiel um 10 Punkte, nach einer Auszeit, konnte gesichert werden. So trennte man sich folgerichtig mit einer klaren Führung von 40:24 für Holdem Cologne in die letzte Pause.

Letzte Runde und somit Setzrunde für die Gastgeber. Ähnlich wie bei den Sea Kings in Runde 2 erging es den Hausherren in der eigenen Setzrunde. Man konnte lediglich das Spiel um 8 Punkte nach Hause bringen und gab den Sieg kurz vor dem Ziel an Baltic Sea Kings ab

Diese gewinnen denkbar knapp mit 52:48, können sich mit dem Sieg aber den vorerst 5 Tabellenplatz sichern.

Spielbericht Ostseepoker Usedom



_______________________________________________

Travelmatch in Köln die 2.

Die 8. und letzte Begegnung am Samstag war das Travelmatchzwischen HätzUp Colonia und Ostseepoker Vikings Usedom.


In Runde 1 konnte das Team Vikings gleich voll aufdrehen und unter Beweis stellen, dass sie zu Recht ihre Tabellenposition haben. Man konnte sich 3 der 4 Partien sichern und mit einer komfortablen Führung von 22: 6 in die erste Pause gehen.

Frisch gestärkt, die Gastgeber ließen sich es nicht nehmen die Gäste von Usedom aufs köstlichste mit frischem Grillgut zu verwöhnen, ging es mit Runde 2 weiter. Hier ging es dann etwas ausgeglichener zu. Jede Mannschaft konnte sich 2 Partien sichern und so verabschiedete man sich mit 18:18 oder 40:24 für die Vikings in die letzte Pause.

Runde 3 und somit Setzrunde für die Gastgeber aus Köln. Diese gaben nochmal richtig Gas und konnten sich schnell die Spiele um 12 und 8 Punkte sichern. Sie verkürzten somit auf 44:46. Am Ende hatte aber die Usedomer den längeren Atem und brachte das wichtige Spiel um 10 Punkte nach Hause und sicherte sich somit den Tagessieg von 56:44. Das Team Vikings kann sich mit diesem Ergebnis den vorerst 2. Tabellenplatz sichern.

Spielbericht Ostseepoker Usedom



_______________________________________________

Berliner Luft schnuppern

Zur 1. Begegnung am Sonntag kam es zwischen EastsidePoker Berlin und Team Mixery Hannover.


Die erste Runde startete für die Gäste aus Hannover nahezu perfekt. Lediglich ein Spiel musste man abgeben. So verabschiedete man sich 22:6 für Team Mixery in die erste Pause.

Nach dem Break war es an den Gästen die Setzrunde zu bestimmen. Hier wiederum drehten nun die Gastgeber auf und sicherten sich 3 der 4 Partien. Man verabschiedete sich mit 34:30 für Eastside Poker in die letzte Pause.

In der Setzrunde der Gastgeber ging es mit jeweils 2 gewonnenen Partien für beide Teams sehr ausgeglichen aus. Da Eastside Poker Berlin hier aber die beiden oberen Partien gewinnen konnte, konnten sie sich auch am Ende des Tages die Begegnung mit 56:44 sichern.

Für Eastside Poker Berlin, nach anfänglichen Startschwierigkeiten, war es der 2 Sieg in Folge. Rein rechnerisch sind insgesamt 11 Punkte für das sympathische Team aus Berlin möglich. Ob diese am Ende reichen werden um in die PlayOffs zu ziehen, wird die Zeit mit sich bringen.

Für das Team Mixery Hannover hingegen sieht die Zukunft etwas rosiger aus. Konnte man sich aus 4 Begegnungen bereits 6 Punkte sichern und den vorerst 13. Tabellenplatz sichern.

Kurzbericht mit Bildern Team Mixery

_______________________________________________

Weiteres Rheinderby

Zur 2. Begegnung am Sonntag kam es zum Duell zwischen HätzUp Colonia und Grinders Ratingen.

Für HätzUp Colonia war es das 3. Match in der Woche. So hatte man bereits gegen High Five Holdem Düsseldorf und Ostseepoker Vikings Usedom gespielt.


In der ersten Runde konnten die Gastgeber gleich ihr Können unter Beweis stellen und 3 der 4 Begegnungen für sich entscheiden. Man trennte sich deutlich mit 22:6 in die erste Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Hier lief es nun etwas besser für Grinders Ratingen. Jeweils 2 Partien konnten sich die Mannschaften sichern. Da die Gäste nur die Partien um 10 und 6 Punkte sicherten, konnten sie keinen Boden gut machen. HätzUp Colonia geht mit einer Führung von 42:22 in die letzte Pause.

Letzte Runde und somit Setzrunde der Gastgeber aus Köln. Hier drehten sie nochmal richtig auf und spielten eine nahezu perfekte Runde. Lediglich das Spiel um 6 Punkte gab man aus den Händen. Am Ende stand es 72:28 für HätzUp Colonia. Diese reihen sich mit diesem Ergebnis und dem Gewinn am vergangenen Mittwoch gegen High Five auf den vorerst 4. Tabellenplatz ein. Aber auch Grinders Ratingen bleibt mit dem vorerst 8. Platz in der Tabelle weiter im Spiel.

_______________________________________________

Derby in Hamburg

Zum letzten Spiel der vergangenen Woche kam es am Sonntag zwischen GFSV Greatsharks 2019 und Piranhas No Deal tusBerne.


In der ersten Runde konnten die Gastgeber mit 3 gewonnen Partien einen guten Start hinlegen. Man ging mit einer Führung von 20: 8 in die erste Pause.

Runde 2 und somit war es nun an den Gästen die Paarungen zu bestimmen. Hier konnte man sich 2 Partien sichern und ein wenig an Boden gut machen. Man trennte sich mit 36:28 für Greatsharks in die letzte Pause.

In Runde 3 bestimmte das gastgebende Team nicht nur die Setzrunde, sondern dominierte sie auch ganz klar. Sie überließen den Gästen lediglich eine Partie. Die Hausherren konnten somit am Ende des Tages mit 64:36 gewinnen.

Spielbericht von Greatsharks
_______________________________________________

Das war es wieder mit der Zusammenfassung der vergangenen Woche.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #10

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #10

Moin Moin von Usedom! Ich wünsche Euch einen wunderschönen Wochenstart.

Bevor wir auf das Geschehen der vergangenen Woche zurückblicken, haben wir noch ein paar extra Glückwünsche auszusprechen.

Unsere liebe Mitchi, von SV Arminia Hannover, hat am Wochenende geheiratet.

Liebe Michelle, zur Eurer Hochzeit wünschen wir Euch alles Glück der Welt. Immer viel Freude mit Eurer kleinen Familie. Mögt Ihr immer mit viel Liebe durch Euer gemeinsames Leben gehen.

___________________________________________________________________________

Ingolstadt beginnt Saison

Das Poker-Wochenende wurde mit der Begegnung Deaf Poker „Devil“ North Bavarian gegen 1. Pokerclub Ingolstadt e. V. eingeläutet.

Für die Ingolstädter war es das erste Spiel in dieser Saison. Für Deaf Poker hingegen die 4. Begegnung.

Start nach Maß in Runde 1 für die Gastgeber. 3 der 4 Spiele konnten gewonnen werden, somit ging es mit einer Führung von 20:8 in die erste Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste aus Ingolstadt. Hier lief es schon etwas besser für die Gäste, als in der ersten Runde. Immerhin konnten 2 Spiele gesichert werden, da es aber nur die kleineren Partien waren, konnte man den Anschluss nicht finden. So ging es mit einer Führung von 40:24 für die Hausherren in die letzte Pause.

In der letzten Runde war es nun an Deaf Poker die Paarungen zu bestimmen. Hier konnten beide Teams jeweils 2 Partien für sich entscheiden. Am Ende, durch den besseren Start, hatten die Gastgeber die Nase vorn. Deaf Poker „Devil“ North Bavarian holte sich mit 58:42 den Tagessieg und konnte somit die ersten 2 Punkte einstreichen. Deaf Poker klettert somit 6 Tabellenplätze, vom 40. auf den 34. Platz, nach oben.

______________________________________________________________________________

Usedom Klappe die Erste.

Zur 2. Begegnung am Samstag kam es zwischen Ostseepoker Baltic Sea Kings und Eastside Poker Berlin. Die Hauptstädter waren mit einem klaren Ziel angereist. Bis dato rangierte man lediglich auf Platz 34 umher. Um weiter im Geschehen mitmischen zu können, musste ein Doppelsieg her.

Runde 1 startete sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten sich jeweils 2 Partien sichern. So stand es nach ca. 2 Stunden Spielzeit 14:14 zur ersten Pause.

Runde 2 und somit konnten nun die Gäste aus Berlin die Paarungen bestimmen. Hier ging die Rechnung nicht auf, hatte man diese nämlich ohne die Sea Kings gemacht. Nach weiteren 2 Stunden Spielzeit, konnten sich die Gastgeber deutlich mit 40:24 absetzen. Sie gewannen 3 der 4 Partien. Lediglich das Spiel um 10 Punkte ging an Eastside.

In Runde 3 war es nun an Baltic Sea Kings die Spiele zu bestimmen. Die Gastgeber brauchten nur das Spiel um 12 Punkte zu gewinnen. Das war aber leichter gesagt als getan. Eastside drehte auf und konnte sich schnell das Spiel um 8 Punkte sichern und somit auf 40:32 verkürzen. Das Spiel um 6 Punkte ließ das Gastgebende Team kurz aufatmen, denn sie dürften es auf ihrem Konto verbuchen. Kurze Zeit später kam es zum Showdown beim 12er Spiel. Hier hatten Eastside wieder die Nase vorne. Sie verkürzten somit auf 46:44. Das Spiel um 10 Punkte würde also über Sieg oder Niederlage entscheiden. Hier hatten,  nach etlichen up and downs und 1,5 Stunden Spielzeit, die Insulaner das bessere Kartengeschick und gewannen die Partie sowie am Ende des Tages die Begegnung mit 56:44. Baltic Sea Kings klettern 10 Tabellenplätze, von Platz 20 auf Platz 10, nach oben. 

Bericht Ostseepoker

___________________________________________________________________________

Duell im Süden

Die letzte Begegnung am Samstag fand zwischen SV Burgweinting und Poker Bundesliga Team Ulm statt.

Runde 1 startete besser für die Gäste. Sie mussten  zwar das Spiel um 8 Punkte abgeben, konnten die anderen 3 Partien aber für sich entscheiden. Poker Bundesliga Team Ulm ging somit 8:20 in Führung.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Die Runde war mit jeweils 2 Siegen für beide Teams recht ausgeglichen, da Burgweinting aber die beiden oberen Partien für sich entschied, konnte der Anschluss gefunden werden. Man verabschiedete sich 34:30 für Ulm in die letzte Pause.

Nun ging es abschließend in die Setzrunde der Gastgeber. Sie konnten sich nur das Spiel um 8 Punkte sichern, mehr war an diesem Tag nicht möglich. Das Poker Bundesliga Team Ulm kann das Auswärtsspiel mit 62:38 gewinnen und die ersten 2 Punkte für das Tabellenkonto einstreichen sowie 10 Plätze, von Platz 36 auf Platz 26,  in der Tabelle nach oben klettern.

__________________________________________________________________________

Rheinderby

Das erste Duell am Sonntag war das Rheinderby zwischen Grinders Ratingen und Poker Bundesliga Team Düsseldorf.

In der ersten Runde konnten die Gastgeber, welche die Spielstätte der Düsseldorfer nutzen, gleich voll aufdrehen. Sie gewannen 3 der 4 Partien und sicherten sich mit 24:4 einen beachtlichen Vorsprung zur ersten Pause.

Rund 2 war hingegen mit 18:18 sehr ausgeglichen, denn beide Teams konnten sich jeweils 2 Spiele sichern. Dadurch konnten die Gäste aber keinen Boden gut machen. So trennte man sich 42:22 in die letzte Pause.

In der letzten Runde war es an den Gästen die Partien zu bestimmen. Hier musste die Bundesliga  nun voll aufdrehen um das Spiel  noch drehen zu können. Dieses sollte auf den ersten Blick auch gut gelingen. Die untersten 3 Partien konnten schnell gewonnen werden. Die Gäste drehten das Spiel zu ihren Gunsten auf 46:42. Hier sollte das  Spiel um 12 Punkte das entscheidende Ergebnis bringen. Die Partie war hart umkämpft und am Ende konnte sich das Gastgebende Team Grinders Ratingen durchsetzen. Sie gewannen mit 54:46 die Begegnung und können somit 8 Plätze in der Tabelle gut machen. Sie reihen sich mit dem Ergebnis auf Platz 5 der Tabellenwertung ein.

Spielbericht Poker Bundesliga Team Düsseldorf

___________________________________________________________________________‘

Usedom Klappe die Zweite.

Die zweite Begegnung am Sonntag fand zwischen Ostseepoker Vikings und Eastside Poker Berlin statt.

Für Eastside Poker war es bereits die 2. Begegnung auf Usedom, hatten sie am Samstag schon gegen Ostseepoker Baltic Sea Kings gespielt.

Durch die knappe Niederlage gegen die Kings und nehmen wir die letzte Saison als Vorlage, ist für Eastside Poker die Saison theoretisch beendet. Aber Theorie und Praxis sind 2 ganz unterschiedliche Dinge, wie uns die Vergangenheit geleert hat. Noch haben sie 4 Spiele vor sich!

In der 1. Runde konnten die Gäste aus Berlin gleich voll aufdrehen und sich 3 der 4 Partien sichern. Lediglich das Spiel um 8 Punkte mussten sie in die Hände der Vikings geben.

Runde 2 und somit Setzrunde für Eastside Poker. Hier lief bei den Vikings nichts zusammen. Alle Partien gingen an die Hauptstädter, hatte man doch mit den Paarungen aufs richtige Pferd gesetzt. Somit stand schon frühzeitig fest, dass Eastside Poker diese Begegnung für sich entscheiden würde.

3. Runde und somit war es an den Gastgebern die Paarungen zu bestimmen. Hier konnten die Vikings nun wiederum richtig aufdrehen. Wenn die Begegnung auch verloren war, war es hier wichtig noch kosmetische Reparatur am Verhältnis zu tätigen. Denn für die Vikings, die derzeit an der Tabellenspitze mitspielen, zählt jeder noch so kleine Punkt und sei es für die Differenz. Dieses sollte auch gut gelingen. 3 der 4 Partien gingen nach Usedom. Am Ende des Tages stand es mit einem Ergebnis von 62:38 aber sehr deutlich für Eastside Poker. Eastside Poker Berlin konnten mit dem Ergebnis ihren ersten Sieg der Saison einfahren. Sie machen 12 Plätze gut und reihen sich auf den vorerst 25. Platz der Tabelle ein. Die Vikings rutschen mit der Niederlage von Platz 3 auf Platz 4 der Tabelle ab.

___________________________________________________________________________

Duell im Norden

Zum letzten Spiel am Sonntag kam es zwischen Piranhas Outlaws tus Berne und Bad Beat Bremerhaven.

Die erste Runde startete mit 18:18 sehr ausgeglichen, denn beide Teams konnten sich jeweils 2 Partien sichern.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste aus Bremerhaven. Hier bot sich ein ähnliches Bild wie schon in der Runde zuvor. Beide Mannschaften konnten sich wieder jeweils 2 Partien sichern. Hier hatten die Hamburger aber die Nase leicht vorne, da sie sich das wichtige Spiel um 12 Punkte sichern konnten. Man trennte sich 34:30 in die letzte Pause.

Runde 3 und somit war es jetzt an den Gastgebern die Runde zu gestalten. Hier hatte man das richtige Gespür für die richtigen Paarungen, den 3 der 4 Spiele konnten sich die Gastgeber aufs Konto schreiben. Am Ende des Tages trenne man sich mit einem Ergebnis von 60:40 für Piranhas Outlaws tus Berne von den Tischen. Die Hamburger machen 6 Plätze in der Tabellenwertung gut und reihen sich mit den vorerst 2. Platz in die Tabellenspitze ein.

Spielbericht Bad Beat Bremerhaven

___________________________________________________________________________

Das war es wieder mit der Zusammenfassung der vergangenen Woche.

In dieser Woche stehen 12 Begegnungen an. Davon gibt es alleine 3 Travelmatches!

Wir dürfen wieder gespannt sein.

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #9

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #9

Moin Moin ihr Lieben. Nach 2 Wochen Spielpause, fanden am vergangenen Wochenende wieder spannende Begegnungen statt.

Nordduell

Der Auftakt ins Wochenende fand zwischen Ace High Hamburg und Pokerclub „All In“ Winsen/Luhe e. V. statt.

Für beide Mannschaften war es das 4. Spiel in dieser Saison.

In Runde 1 konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien sichern. Hier hatten die Gäste aber ein Stück weit die Nase vorne, da sie sich die Spiele um 10 und 6 Punkte sichern konnten. Beide Teams trennten sich mit 12:16 für den Pokerclub „All In“ in die erste Pause.

In Runde 2 sah es ähnlich aus. Wieder konnten sich beide Teams jeweils 2 Spiele sichern. Auch hier hatten die Gäste wieder einen hauchdünnen Vorsprung, da sie das wichtige 12 Punktespiel für sich entscheiden konnten. Man verabschiedete sich 30:34 für die Gäste in die letzte Pause.

Bei eigener Setzrunde der Gastgeber aus Hamburg sollte nun die Wende gegen die Gäste kommen. Die Taktik ging auf. 3der 4 Partien konnte man nach Hause holen, lediglich das Spiel um 10 Punkte musste man ziehen lassen. 

So hieß es am Ende des Tages 56:44 für die Gastgeber Ace High Hamburg.

Diese können mit dem Sieg in die vordere Tabellenhälfte ziehen.

___________________________________________________________________________

Rhein-Derby

Zum Rhein-Derby kam es am vergangenen Samstag zwischen HätzUp Colonia und Kopp-Up Düsseldorf. Für beide Teams, wie auch schon beim Nordduell, war es die jeweils 4 Begegnung in dieser Saison.

Die erste Runde lief für die Gastgeber aus Köln alles andere als Optimal. Lediglich das Spiel um 6 Punkte konnte man sich hier sichern. So gingen die Gäste aus Düsseldorf mit einem komfortablen Vorsprung von 22:6 in die erste Pause.

Frisch gestärkt ging es in Runde 2 weiter. Hier war es an den Gästen aus Düsseldorf die Setzrunde zu gestalten. Hier konnte man die Führung nicht weiter ausbauen, denn hier holte man nur 2 Partien nach Hause. Zu wenig, hier gab man den Gastgebern die Chance den Anschluss zu finden. Man verabschiedete sich 26:38 für die Gäste in die letzte Pause.

Runde 3 und somit Setzrunde für die Hausherren. Hier setze man aufs richtige Pferd und zeigte den Düsseldorfern, wo der Dom die Glocken hat. 3 der 4 Partien konnten gesichert werden und so stand es am Ende 56:44 für HätzUp Colonia

________________________________________________________________________

Duell in Hannover

Zum ersten Spiel am Sonntag kam es zwischen Team Mixery Hannover und FairGamePoker.

In Runde 1 konnte das Team Mixery in der eigenen Spielstätte gleich voll aufdrehen und 3 der 4 Partien für sich entscheiden. Einzig das Spiel um 6 Punkte ging an die Gäste von FairGamePoker. Mit 22:6 ging es in die erste Pause.

Runde 2, hier konnten die Gäste ihre Ansetzungen entscheiden. Die Taktik ging nur Teilweise mit 2 gewonnen Partien auf, aber da man wenigstens das Spiel um 12 Punkte nach Hause brachte, konnte man ein wenig an Boden gut machen. 38:26 für die Hausherren nach Runde 2.

In der letzten und eigenen Setzrunde drehte das gastgebende Team Mixery nochmal richtig auf. Zwar verlor man hier das 12 Punktespiel, aber am Ende stand der Sieg trotz dessen deutlich mit einem Ergebnis von 62:38 fest. Team Mixery Hannover ist somit auch nach 3 Spieltagen ungeschlagen und reiht sich auf den vorerst 5. Tabellenplatz ein.

Ganz so glücklich steht es bei FairGamePoker nicht. Sie können nach 4 Spieltagen noch keine Punkte vorweisen. Wie auch bei ihrer 2. Mannschaft, wird das Eis langsam dünner. Jetzt muss der Knoten platzen.

Spielbericht Team Mixery

___________________________________________________________________________

Berlin Berlin, wir fahren nach Berlin

So ähnlich dürften das Team GFSV Greatsharks 2019 auf der Fahrt zu East Side Poker Berlin gedacht haben. Hier dürften die Hamburger schon vorzeitig ein bisschen PlayOffs-Luft schnuppern. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg! Für beide Mannschaften!

Runde 1 startete sehr durchwachsen für die Berliner. Sie konnten sich nur eine Partie mit 6 Punkten sichern. Hamburg zog, nach 3 gewonnen Partien in Runde 1, mit 22:6 von dannen.

Runde 2 und somit Setzrunde der Gäste. Eine fast perfekte Setzrunde legten die Hanseaten hin. Wieder mussten sie nur ein Spiel, das um 6 Punkte, abgeben. Somit konnten die Gäste weiter ihre Führung auf 52:12 ausbauen. Hier stand bereits fest, dass sie 2 Punkte auf ihrem Tabellenkonto verbuchen dürften.

In der letzten und eigenen Setzrunde der Gastgeber von Eastside, hieß es wenigstens noch ein bisschen Kosmetik an der Differenz zu betreiben. Aber auch das sollte an diesem Tag nicht gelingen. Wieder nur 1 Partie für East Side Berlin. Am Ende stand es mehr als deutlich 80:20 für Greatsharks. Nach dem missglückten Saisonauftakt, ein versöhnliches Ergebnis.

Für Eastside Berlin hat es auch in dieser Begegnung nicht sein sollen. Wir wissen aus den vergangenen Jahren, dass die Berliner keines Falls an das Tabellen Ende gehören. 

___________________________________________________________________________

Duell im Süden

Zum dritten Duell am vergangenen Sonntag kam es zwischen Poker Bundesliga Team Ulm und SG Hof/Lauf.

Runde 1 startete für das Bundesliga Team aus Ulm mäßig. Lediglich 1 Partie können sich die Gastgeber hier sichern. Der Rest geht an die Gäste. Das Team SG Hof/Lauf konnte sich mit 20:8 nach der ersten Runde bereits ein wenig absetzen.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Hier ging die Taktik nur teilweise auf. 2 Partien konnte sich die Spielgemeinschaft nur sichern, aber das diese von den Punkten höher als bei den Gastgebern ausfiel, bauten sie dennoch ihre Führung weiter aus. Zur letzten Pause stand es 24:40 für Hof/Lauf.

In der letzten Setzrunde dürften die Gastgeber entscheiden, wie die Paarungen aussahen. Hier zeigte sich am Ende ein wahrer Krimi. Die Gastgeber konnten sich schnell die Partien um 6 & 8 Punkte sichern und auf 38:40 verkürzen. Auch die Partie um 12 Punkte konnten die Ulmer nach einer kleinen Nervenschlacht für sich entscheiden. Hatten die Gäste aus Hof/Lauf nach Ende der 2. Runde noch deutlich geführt, standen sie nun plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Die Ulmer drehten das Spiel komplett und führten nun 50:40 und sicherten sich schon mindestens 1 Punkt. Am Ende konnten die Routiniers der SG Hof/Lauf, allen voran ihr Kapitän, das Spiel um 10 Punkte nach Hause holen und somit das Unentschieden sichern.

Spielbericht SG Hof/Lauf

___________________________________________________________________________

Saisonauftakt in Hannover

Zum Saisonauftakt kam es am Sonntag bei AIP Hannover. Hierzu luden sie sich das Team Piranhas No Deal tus Berne ein.

Die erste Runde zeigte sich relativ ausgeglichen. Beide Teams konnten jeweils 2 Partien für sich entscheiden. Hier lagen die Gäste aus Hamburg leicht im Vorteil, da sie das 10er Spiel für sich entscheiden konnten. Zur ersten Pause stand es 16:12 für No Deal.

In der 2. Runde, bei eigener Ansetzung, konnten die Gäste aus Hamburg eine perfekte Runde absolvieren. Sie überließen den Gastgebern keinen Punkt und somit stand schon vorzeitig fest, dass das Team aus Hamburg 2 Punkte aus Hannover mitnehmen würden. Man verabschiedete sich 52:12 für die Gäste in die letzte Pause.

3. Runde und somit Setzrunde für das Team AIP Hannover. Hier konnten die Gastgeber noch etwas kosmetische Reparatur an der Differenz betreiben. Sie gewannen die beiden obersten Partien, aber mehr war an diesem Tag gegen die stark aufspielenden Hamburger einfach nicht möglich.

Piranhas No Deal tus Berne holten sich mit dem Sieg von 66:34,  2 wichtige Punkte auf ihr Tabellenkonto.

___________________________________________________________________________

Duell im Westen

Zur letzten Begegnung der vergangenen Woche kam es zwischen THC Mönchengladbach Team 1 und Grinders Ratingen. 

Runde 1 startete mit jeweils 2 gewonnen Partien der beiden Mannschaften, noch relativ ausgeglichen. Der THC war hier aber leicht im Vorteil, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Zur ersten Pause stand es 18:10 für das gastgebende Team.

Frisch gestärkt aus der Pause zurück, war es nun an den Gästen ihre Setzrunde zu bestimmen. Hier konnten sie nur 1 Partie für sich entscheiden. Den Rest überließ man als Gastgeschenk den Hausherren. So ging es mit 46:18 und 4 Matchbällen für den THC in die letzte Pause.

Auch in der eigenen Setzrunde von Gladbach, konnten die Gäste aus Ratingen nicht ins Spiel kommen. Lediglich 1 Partie, wenn auch die höchste, konnten die Ratinger einstreichen. So gewann das Team THC Mönchengladbach Team 1 mit 70:30 sehr deutlich. Sie können sich mit dem Sieg auf den vorerst 2. Tabellenplatz vorschieben. Ratingen rutscht auf den 13. Tabellenplatz ab.

___________________________________________________________________________

So Ihr Lieben, das war es wieder für diese Woche. Ich wünsche Euch einen schönen „Tanz“ in den 1. Mai.

Eure Simone

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #8

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #8

Moin Moin von Usedom.

Was für ein ereignisreiches Wochenende, mit 12 Begegnungen, die hinter uns liegen!

Es wurde einmal quer durch Deutschland gespielt. Insgesamt waren 21 Teams, also knapp die Hälfte der HU Liga in Sachen Poker unterwegs. Das sind 84 Spieler + Dealer. Insgesamt wurden rund 2716 km zurückgelegt, wobei Slowplay aus Hamburg, mit insgesamt rund 672 km, die meisten km absolvierte.

Slowplay ist auch die Mannschaft die am vergangenen Wochenende, mit 3 Begegnungen, die meisten Spielstunden absolvierte.

Insgesamt wurden am Wochenende rund 60-70 Stunden Poker gespielt.

Mal als kleine Statistik-Spielerei nebenbei;)

Der aufgeführte Link, ist eine Karte von allen Orten aus denen die Vereine kommen, die am vergangenen Wochenende gespielt haben.

Vereinskarte für dieses Wochenende

Des Weiteren habe ich eine kleine Neuerung eingebaut.

Alle Vereine die einen eigenen Spielbericht auf Facebook veröffentlichen, bekommen unter der entsprechenden Zusammenfassung einen Link zu ihrem Bericht. Es lohnt sich immer in diese detaillierten Berichte rein zu lesen!

___________________________________________________________________________

Slowplay Poker Hamburg gegen Baltic Sea Kings

Den Auftakt ins Wochenende machte das Match zwischen Slowplay und Baltic Sea Kings, welches bereits am Freitag stattfand.

Slowplay, die auf ihr Heimrecht für dieses Wochenende verzichtet hatten, nutzen die Reise für einen kleinen Vereinsausflug. Man war extra mit 7 Mann angereist, um ein schönes Wochenende auf der Insel zu verleben. Es galt 2 Heimspiele auf fremden Boden zu absolvieren. Lediglich das Travelmatch war das Heimspiel der Usedomer.

In Runde 1 konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien sichern. Slowplay hatte hier ein wenig die Nase vorne, da sie die beiden höheren Spiele für sich entscheiden konnten. So ging Slowplay mit einer 18:10 Führung in die erste Pause.

In der 2 Runde war es an Usedom das Match festzulegen. Leider ging die Rechnung nicht auf, das Team von Usedom konnte zwar das Spiel um 12 Punkte sichern, mehr war aber an diesem Tag nicht möglich. Slowplay konnten also ihre Führung weiter ausbauen und gingen mit einer respektablen 42:22 Führung ins Dinner-Break.

Frisch gestärkt ging es in Runde 3. Bei eigener Setzrunde von Slowplay, sollte der Sack gegen Baltic Sea Kings zu gemacht werden. Das gelang den Hanseaten auch fast perfekt. Nur das 8-Punkte-Spiel zierte sich ein wenig und wurde nach nicht enden wollenden Kampf dann doch an die Usedomer verloren. So steht es am Ende des Tages deutlich 70:30 für Slowplay.

Bericht von Slowplay-Wochenende Usedom

__________________________________________________________________________

Black Bullets Berlin gegen FairGamePoker

Das Auftaktmatch am Samstag war das Duell zwischen Berlin und Hannover.

Die Hannoveraner mussten früh losfahren, um pünktlich um 11.00 Uhr an den Tischen beim vergangenen Hauprunden-Sieger zu sein

Die Black Bullets Berlin starteten souverän in die 1 Runde. Man musste lediglich das Spiel um 4 Punkte an die Gäste abgeben. Start nach Maß für die Berliner mit 24:4.

Runde 2 und somit Setzrunde für FairGamePoker. Hier setzte man leider nicht aufs richtige Pferd. Lediglich das Spiel um 10 Punkte konnten die Gäste einstreichen. Der Rest blieb bei den Stark aufspielenden Gastgebern, die damit auch ihre Führung mit 50:14 ausbauen konnten.

Runde 3, Setzrunde der Gastgeber und 4 Matchbälle zum Sieg für die Bullets. Der erste Matchball wurde auch ziemlich schnell genutzt. Der Sieg war den Black Bullets also nicht mehr zu nehmen. FairGamePoker konnten am Ende zwar noch 2 Partien für sich entscheiden, aber mehr als Kosmetik an der Differenz war es dann leider nicht mehr.

Black Bullets Berlin gewinnen klar mit 70:30 und gehen damit einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft. FairGamePoker bleibt auch nach der 3. Begegnung Punktlos.

Ausführlicher Bericht Black Bullets Berlin

___________________________________________________________________________

GPC Adler Neu-Ulm gegen Ace Of Spades – Härtsfeld

Zum 2. Spiel am Samstag kam es zwischen Liga Neuling GPC Adler Neu-Ulm und den alten Hasen von Ace Of Spades-Härtsfeld. Beide Mannschaften hatten bis dato jeweils 2 Punkte auf Ihrem Konto.    

In der 1. Runde konnten sich beide Teams jeweils 2 Partien sichern. Die Gastgeber führten dennoch, da sie sich die beiden oberen Spiele sichern konnten. So verabschiedete man sich mit 18:10 in die Pause.

In der Setzrunde der Gäste, identisches Bild wie in Runde 1. Damit gehen die Hausherren mit einer guten Führung von 40:24 in die eigene letzte Setzrunde.

Auch in Runde 3 konnten beide Teams wieder jeweils 2 Partien für sich entscheiden. Hier verabschiedete man sich pari aus der Runde. Am Ende durch besser gewonnene Einzelpartien, konnte sich das Team von GPC Adler Neu-Ulm den Sieg mit 58:42 sichern.

Kurzbericht von Ace Of Spades-Härtsfeld

___________________________________________________________________________

Baltic Sea Kings gegen Slowplay Poker Hamburg

Zur 3. Begegnung am Samstag kam es abermals zum Duell zwischen Baltic Sea Kings und Slowplay Poker Hamburg. Hierbei handelte es sich um das Travelmatch von Slowplay.

Am Abend zuvor konnten die Hanseaten die Usedomer deutlich mit 70:30 schlagen.

Die 1. Runde war mit jeweils 2 Siegen in den Einzelpartien sehr ausgeglichen. Slowplay hatte aber wie am Abend zuvor schon, wieder ein Stück weit die Nase vorne. Man trennte sich, 18:10 für die Gäste aus Hamburg, in die Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Hier bewies man nur teilweise ein geschicktes Händchen. Denn man überließ den Gastgebern wichtige Punkte. Usedom kam bis auf 4 Zähler gefährlich dicht ran. Zum Dinner-Break stand es somit knapp 34:30 für Slowplay.

Nun war es an den Hausherren die Setzrunde zu gestalten. Man wollte nicht wieder zu 30 verlieren, also setzte man alles daran taktisch klug die richtige Entscheidung zu treffen.

Das gelang dem Team von Baltic Sea Kings sehr gut. Man konnte die Spiele um 6,8 und 12 Punkte für sich entscheiden. Nur das Spiel um 10 Punkte ließ lange auf sich warten. Diese Partie ging bis zu einer Blindstufe von 1000/2000 und dauerte ca. 140 min. Bei dieser Blindstufe kann man kaum noch von Poker reden, vielmehr ist es ein All-In Shootout und hin und her schieben von Chips. Trotz dessen war die Partie kaum an Spannung zu überbieten. Am Ende konnten sich Slowplay diese Zähler gut schreiben.

An diesem Abend konnten die Baltic Sea Kings am Ende mit 56:44 gewinnen und 2 wichtige Punkte auf ihrem Konto gut schreiben.

___________________________________________________________________________

Slowplay Poker Hamburg gegen Vikings Usedom

Das erste Match am Sonntag gab es wieder zwischen Slowplay und Usedom. Dieses Mal traf man aber auf die Vikings. Die Vikings sind ein Teil von Ostseepoker. Slowplay spielt zwar auf Usedom, es ist aber ihr „Heimspiel“.

In Runde 1 konnten die Vikings gleich voll aufdrehen und 3 der 4 Partien für sich entscheiden. Lediglich das Spiel um 6 Punkte mussten sie den Gastgebern überlassen.

Man verabschiedet sich somit mit 22:6 für die Vikings in die Pause.

Nun war es an den Gästen die Partien zu setzen. Der Plan ging gut auf, man konnte sich die beiden oberen Spiele sichern. Zur Dinner-Break stand es 44:20 für die Vikings.

3. Runde und somit Setzrunde für die Gastgeber aus Hamburg. Hier setzte man aufs richtige Pferd. Die beiden oberen Partien konnte man sich ziemlich schnell sichern und auf 42:44 verkürzen. Die beiden unteren Partien sollten also über das Spiel entscheiden. Das Spiel um 6 Punkte ging nach Usedom. Ein Unentschieden würde es also mindestens werden.

Das alles entscheidende Spiel um 8 Punkte ließ lange auf sich warten. Die Chips wechselten hin und her. Am Ende bewies Slowplay das glücklichere Händchen. Damit stand es am frühen Abend 50:50. Die Vikings nehmen mit dem Punktgewinn den vorerst 2. Platz in der Tabelle ein.

___________________________________________________________________________

Pokerclub ‘‘All In‘‘ Winsen/Luhe e. V. gegen Oldenburger Pokerfreunde

Das zweite Spiel am vergangenen Sonntag fand in Seevetal zwischen Pokerclub „All In“ Winsen/Luhe gegen Oldenburger Pokerfreunde statt.

In Runde 1 gaben die Gastgeber gleich richtig Gas und konnten 3 Partien für sich entscheiden. Das Spiel um 4 Punkte geht nach Oldenburg. Es ging mit 24:4 für die Gastgeber in die erste Pause.

Runde 2, Setzrunde der Gäste. Aber auch hier ließen die Hausherren den Pokerfreunden keine Chance. Pokerclub „All In“ konnte alle Partien für sich entscheiden. Damit stand schon nach der 2. Runde fest, dass den Gastgebern der Sieg nicht mehr zu nehmen war (60:4).

In der Setzrunde der Gastgeber, konnten die Oldenburger aber dann doch noch 2 Partien gewinnen. Das änderte aber nichts mehr am Resultat, zumindest an der Differenz konnte man aber noch arbeiten.

Pokerclub „All In“ Winsen/Luhe gewinnt souverän mit 78:22 und nehmen den vorerst 7. Platz in der Tabelle ein.

___________________________________________________________________________

THC Bochum gegen HätzUP Colonia

Die dritte Begegnung am Sonntag fand zwischen THC Bochum und HätzUP Colonia statt.

In Runde 1 zeigten die Bochumer gleich wo der Frosch die Locken hat. 3 Partien können die Gastgeber für sich entscheiden und gehen mit 20:8 in die Pause.

Frisch gestärkt ging es in Runde 2 weiter. Die Kölner kamen auch bei eigener Setzrunde nicht ins Spiel und mussten mächtig Federn lassen. THC Bochum konnte abermals 3 Partien für sich entscheiden und ging mit einer beachtlichen 50:14 Führung in die letzte Pause.

In Runde 3 bot sich ein Bild, wie schon in allen Runden zuvor. Abermals kann der THC          3 Partien für sich entscheiden und die Begegnung deutlich mit 80:20 gewinnen.

THC Bochum, die im vergangenen Jahr noch ganz unten in der Tabelle „rumdümpelten“, führen seit Wochen unsere HeadsUp Tabelle an und zeigen bis dato eine beeindruckende geschlossene Mannschaftsleistung. Mit diesem Sieg kommen sie Berlin ein gewaltiges Stück näher.

Ausführlicher Bericht von THC Bochum

___________________________________________________________________________

Team Mixery Hannover gegen Bad Beat Bremerhaven e.V.

In Hannover fand die 4. Begegnung des Tages zwischen Team Mixery Hannover und Bad Beat Bremerhaven e. V. statt.

Die erste Runde war sehr ausgeglichen. Beide Teams können jeweils 2 Partien für sich entscheiden und gehen mit 14:14 in die erste Pause.

Die Zweite Runde und Setzrunde der Gäste aus Bremerhaven – auch hier konnten sich beide Teams wieder jeweils 2 Partien sichern. Bad Beat Bremerhaven hatte hier aber ein Stück weit die Nase vorne, da sie die beiden oberen Partien gewinnen konnten. Man verabschiedete sich 36:28 für Bremerhaven in die Pause.

In Runde 3 bestimmte Team Mixery nicht nur die Setzrunde, sondern dominierte sie auch ganz klar. Sie überließen den Gästen keine Partie. Die Hausherren konnten das Ergebnis drehen und mit 64:36 den Sieg feiern.

Kurzbericht mit Bildern von Team Mixery findet ihr hier

___________________________________________________________________________

Piranhas Outlaws tus Berne gegen GFSV Greatsharks 2019

In Hamburg trafen sich zum 5. Spiel an diesem Sonntag die Piranhas Outlaws und GFSV Greatsharks 2019 zum Derby.

GFSV Greatsharks 2019 ist eines unserer neuen Teams in der HeadsUp Live Liga 2019, aber keinesfalls unbekannte Gesichter. War der Eine oder Andere schon in der Vergangenheit mit anderen Teams im HeadsUp Geschehen dabei.

Herzlich willkommen, wir freuen uns dass ihr da seid.

In Runde 1 konnten die Outlaws gleich richtig aufdrehen und 3 Partien für sich entscheiden. Lediglich das Spiel um 8 Punkte mussten sie abgeben. So steht es zur ersten Break 20:8 für die Gastgeber.

2. Runde, nun war es an den Greatsharks ihre Setzrunde zu gestalten. Leichter gesagt, als getan. Denn auch hier konnten unsere Liga-Neulinge wieder nur eine Partie für sich entscheiden. Nach dieser Runde stand es mit 50:14 bereits fest, das Team Outlaws darf mindestens 1 Punkt auf ihr Konto verbuchen.

Runde 3 und somit Setzrunde der Gastgeber. Auch hier dasselbe Bild wie schon in den Runden zuvor, die Gastgeber konnten 3 der 4 Partien für sich entscheiden.

Am Ende gewinnen Piranhas Outlaws tus Berne klar mit 74:26. Sie reihen sich mit dem Ergebnis vorerst auf Platz 5 der Tabelle ein.

Ausführlicher Bericht von Greatsharks

Bericht von Piranhas Outlaws

___________________________________________________________________________

Piranhas No Deal tus Berne gegen Bad One Poker Hannover

Spiel Nr. 6 und wir bleiben in Hamburg. Hier trafen sich am vergangenen Sonntag Piranhas No Deal gegen Bad One Poker Hannover.

Runde 1 startete mit jeweils 2 gewonnen Partien und einem 10:18 für Hannover noch relativ ausgeglichen. Dieses sollte sich in der Setzrunde der Gäste aber ändern. Hier drehten die Hannoveraner so richtig auf und überließen den Gastgebern lediglich das Spiel um 6 Punkte.

So ging man 48:16 für Bad One Hannover ins letzte Spiel.

Hannover hatte nun 4 match points. Aber die Hamburger machten es den Gästen dann doch nicht so einfach. 3 Partien konnten sich die Hamburger in der letzten Runde sichern.

Am Ende hatte, durch den guten Start, Bad One Poker Hannover mit 54:46 die Nase vorne.

Foto von Piranhas No Deal tus Berne

___________________________________________________________________________

THC Mönchengladbach Team 1 gegen Holdem Cologne e. V.

Spiel Nr. 7 am vergangenen Sonntag und es geht zurück in den Westen. Hier trafen sich THC Mönchengladbach Team 1 und Holdem Cologne e. V. zum Duell.

In Runde 1 starteten die Gladbacher gleich voll durch und gingen mit 20:8 in Führung.

In Runde 2 entschieden die Gäste aus Köln über die Paarungen. Leider sollten sich diese Überlegungen nicht als ideal zeigen. Lediglich 1 Spiel konnten die Gäste für sich entscheiden. Da es nur das 6 Punkte Spiel war, schenkte man den Gladbachern schon vorzeitig ein Unentschieden und somit zumindest 1 Punkt. Gladbach führte in der letzten Pause 50:14.

Runde 3, eigene Setzrunde und 4 match points für Gladbach. Das konnten die Gladbacher auch gut verwandeln, denn die beiden oberen Partien gingen auf ihr Konto. So gewann man am Ende des Tages deutlich mit 72:28.

___________________________________________________________________________

THC Mönchengladbach Team A gegen Poker Bundesliga Team Düsseldorf

Holt die Erztabletten raus, Düsseldorf ist in da Haus!

Das letzte Spiel an diesem Sonntag fand zwischen THC Mönchengladbach Team A und Poker Bundesliga Team Düsseldorf statt

Perfekter Start in Runde 1 für das Düsseldorfer Team. Man musste hier zwar das Spiel um 6 Punkte an die Gastgeber abgeben, konnte aber mit  22:6 ein kleines Polster aufbauen.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Auch hier bewies das Bundesliga Team wieder ein geschicktes Händchen und verwies das Team von Mönchengladbach in ihre Schranken.

Man trennte sich 50:14 für Düsseldorf in die letzte Pause. Hier stand bereits fest, das Team Poker Bundesliga Düsseldorf würde mindestens 1 Punkt einfahren.

Auch in Runde 3 hatten es die sympathischen Gladbacher nicht einfach. Sie konnten sich hier zwar,  besser als in den Runden zuvor, 2 Partien sichern aber das sollte an diesem Tag keinesfalls gegen die starken Düsseldorfer reichen.

Poker Bundesliga Team Düsseldorf gewinnt klar mit 72:28. Sie können sich mit diesem Ergebnis auf dem momentanen 4. Tabellenplatz einreihen.

Ausführlicher Bericht von Düsseldorf

___________________________________________________________________________

Das war es mit der Zusammenfassung der vergangenen Woche.

In dieser Woche findet nur 1 Begegnung statt.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Osterfest im Kreise Eurer Liebsten!

Eure Simone

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #7

HeadsUp Live Liga Saison X – Bericht #7

Der April ist da und bringt den Frühling mit. Ich hoffe, ihr konntet am Wochenende die Sonne ebenso genießen wie ich.

Nun wollen wir mal auf das Geschehen der vergangenen Woche zurückblicken.

Einige Entscheidungen standen an und es gab bei einigen Teams schon richtungsweisende Spiele für die Play Offs in Berlin.

Knapper Sieg im Westen

Das erste Spiel der vergangenen Woche fand bereits am Dienstag statt.

Grinders Ratingen empfing H5H Düsseldorf Jokers.

In der ersten Runde konnten sich beide Teams je 2 Siege sichern, da die Gäste allerdings die Spiele 1 und 3 für sich entscheiden konnten, ging es mit einer 16:12 Führung für das Düsseldorfer Team in die erste Pause.

Runde 2 entschieden die Gäste aus Düsseldorf über die Paarungen. Leider sollten sich diese Überlegungen nicht als ideal zeigen. Lediglich 1 Spiel konnten die Gäste für sich entscheiden. Es war zwar das 10 Punkte Spiel, aber um den Anschluss in Spiel 3 wiederzufinden, mussten nun schon mehr Siege als das 10er her! Grinders Ratingen zog mit 38:26 erst mal von dannen und zeigte dem Team aus Düsseldorf in welche Richtung diese Partie gehen könnte.

Runde 3 und somit Setzrunde für die Hausherren. Ähnlich wie in Runde 1, konnten hier wieder beide Teams jeweils 2 Partien für sich entscheiden. Da die Gastgeber in Runde 2 gut vorgelegt hatten, reichten ihnen hier sogar die beiden unteren Partien zum Sieg.

Grinders Ratingen gewinnt am Ende knapp mit 52:48.

Westen die Zweite

Das zweite Spiel fand ebenfalls unter der Woche statt. Am Donnerstag trafen das Team THC Mönchengladbach Team A auf das Team High Five Holdem Düsseldorf.

In Runde 1 konnten die Gastgeber aus Gladbach gleich ihre Stärke zeigen und 3 der 4 Spiele, für sich entscheiden. Sie verloren lediglich das Spiel um 6 Punkte und gingen mit einer 22:6 Führung in die erste Pause.

Nun galt es die Paarungen für die kommenden beiden Spielrunden festzulegen. Den Anfang machte die Setzrunde der Gäste, in der beide Teams je 2 Spiele für sich entscheiden konnten. Den Vorsprung der Gladbacher, können die Düsseldorfer hier nicht Wett machen, da diese Runde Remis ausging. Das Gastgebende Team führte somit weiterhin mit 40:24.

In der letzten Setzrunde bot sich ein ähnliches Bild wie in der vorherigen Runde. Wieder können beide Teams 2 Partien für sich entscheiden. Da die Hausherren aber immer deutlich in Führung waren, spielte es keine Rolle, welche der 2 Partien an sie ging.

THC Mönchengladbach Team A hatte an diesem Tag immer ein Stück weit die Nase vorne und kann somit 56:44 gewinnen. Sie reihen sich nach 5 Spieltagen mit 6 Punkten in die obere Tabellenhälfte ein.

Gebrauchten Tag erwischt

Am Freitagabend kam es in Hamburg zum Derby zwischen Ace High und Piranhas Outlaws tus Berne.

Die erste Runde startete ausgeglichen, beide Teams können jeweils 2 Spiele für sich entscheiden. Einen kleinen Vorteil hatten hierbei die Gastgeber, da sie Spiel 1 und 3 für sich entscheiden konnten. Man verabschiedete sich somit 16:12 in die Pause.

Runde 2 und somit Setzrunde für die Gäste. Bereits hier sollte sich zeigen, dass sie an diesem Tag einfach nicht in Tritt kamen.

Die Gastgeber konnten diese Runde souverän für sich entscheiden.

Somit steht es nach Runde 2 bereits 40:24 für Ace High.

Runde 3 bot ein ähnliches Bild wie Runde 2. Hier konnten die Hausherren, bei eigener Setzrunde, wieder 3 Partien für sich entscheiden.                                                                  Man trennte sich an diesem Abend ziemlich deutlich mit 66:34 für Ace High. Diese können sich mit dem Sieg ins obere Mittelfeld vorarbeiten.

Klarer Sieg in Hannover

Am vergangenen Samstag fuhr Piranhas Bulldozers tus Berne zum Auswärtsspiel gegen FGB StackAttack.

In der 1. Runde drehten die Hamburger gleich voll auf. Sie gewannen 3 von 4 Partien und gingen klar mit 24:4 in Führung.

Dieses Bild sollte sich auch in Runde 2 halten. Wie konnten die Gäste 3 der 4 Partien für sich entscheiden. Somit stand bereits nach Runde 2 fest, dass das Team Bulldozers mit 2 Punkten nach Hause fahren würde.

Runde 3 und somit Setzrunde der Gastgeber. Auch hier waren sie Chancenlos. Wie in den beiden Runden zuvor, konnten sie lediglich das untere Spiel für sich entscheiden.

Das Team Piranhas Bulldozers tus Berne gewann deutlich mit 84:16.

Für das Team StackAttack wird das Eis somit merklich dünn. Wenn man noch ins Geschehen eingreifen möchte, muss jetzt die Wende kommen.

Westen die Dritte

Die 1. Begegnung am Sonntag gab es zwischen dem THC Bochum Black Dogs und H5H Düsseldorf Jokers. Für das Team Jokers war es bereits das 2. Spiel in dieser Woche.

In der ersten Runde starteten beide Teams gut in ihre Partien und konnten je 2 Spiele für sich entscheiden. Beide Teams trennen sich 14:14 in die erste Pause.

In der Setzrunde der Gäste gab es ein ähnliches Bild wie in Runde 1. Beide Mannschaften konnten sich wieder jeweils 2 Partien sichern. In dieser Runde hatten die Gäste aus Düsseldorf aber ein Stück weit die Nase vorne, da sie sich die beiden oberen Partien sichern konnten. So trennte man sich 28:36 für die Düsseldorfer in die letzte Pause.

Nun war es an die Hausherren ihre Runde zu gestalten. Wie ausgeglichen diese Begegnung war, sollte sich gerade in dieser Setzrunde zeigen. Denn auch hier können beide Mannschaften wieder jeweils 2 Partien für sich entscheiden. Dieses Mal war es aber an den Bochumern die beiden wichtigen oberen Partien mit nach Hause zu nehmen. Wer jetzt rechnen konnte wusste, man trennte sich 50:50 von den Tischen.

Nordduell

Das letzte Spiel am Sonntag fand zwischen Oldenburger Pokerfreunde und Slowplay aus Hamburg statt. Für das Team aus Oldenburg war es der Auftakt in unsere Jubiläumssaison.

In der ersten Runde zeigten sich beide Teams noch sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten sich jeweils 2 Partien sichern. Man trennte sich 14:14 in die erste Pause.

2. Runde und somit Setzrunde für die Gäste aus Hamburg. Slowplay schaffte ein perfektes Spiel und überließ den Gastgebern keinen Punkt. Somit stand schon nach der 2. Runde fest, Slowplay würde mindestens 1 Punkt nach Hause bringen.

In Runde 3 starteten die Gastgeber mit einem Rückstand von 14:50. Bei eigener Setzrunde mussten die Oldenburger alle Partien gewinnen, um noch 1 Punkt zu holen. Das sollte auch fast gelingen! Im Spiel um 12 Punkte mussten sie aber Federn lassen. So stand es am Ende 62:38 für das Team Slowplay aus Hamburg. Diese konnten mit dem Sieg ihre ersten Punkte nach 3 Begegnungen holen.

Das war es für diese Woche mit der Zusammenfassung.

Wir haben nun April und die Saison ist im vollen Gange. Es gibt noch 4 Mannschaften, die ohne Begegnungen sind, andere haben bereits Halbzeit. Eins kann man aber jetzt schon sagen: Es wird wieder sehr spannend!

An diesem Wochenende finden 12 Begegnungen statt. Wobei Slowplay mit 3 Spielen in 3 Tagen den Spielrekord halten wird.

Wir lesen uns nächste Woche wieder!

Eure Simone

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier

Details zu den Spielen findet Ihr hier

Die kommenden Begegnungen findet Ihr hier