Kommentare

DPSB HULL – Bericht der Woche #29

Update HeadsUp Live Liga 

In den Nachrichten hört man bereits, dass der Sommer auf die Zielgerade abbiegen würde und der Herbst vor der Tür stehen würde… Ein grausamer Gedanke für Viele – aber auch gleichzeitig ein Indikator dafür, dass unsere HeadsUp Live Liga ebenfalls in die heiße Phase geht. Es sind noch ca. 6 Wochen zu spielen in der Saison 9 und die heiß-begehrten Playoff Plätze werden hart umkämpft.

Dann lasst uns mal schauen, was am letzten Wochenende passiert ist…


Sea Rays gewinnen kampflos gegen Bad One Poker

Einer der Favoriten der Liga musste am Wochenende einen Dämpfer hinnehmen. Bad One Poker Hannover konnte für das Duell auf Usedom nicht genügend Spieler stellen und musste damit das Spiel aufgeben.

Bad One Poker bleibt nun nach 9 Spielen bei 12 Punkten und kann somit aus eigener Kraft nicht mehr Vorrunden Meister werden. Ob es für die Top 4 reicht bleibt abzuwarten. Die Sea Rays klettern durch den Sieg leicht aus dem Tabellenkeller in Richtung Mittelfeld und haben nun nach 6 Spielen 4 Punkte auf dem Konto.


The Aces mit klarem Auswärtssieg im Travelmacht bei Deaf Poker

Am Samstag empfing Deaf Poker Devil das Team von The Aces aus Hannover zum Travel Match. Die Gastgeber brauchten dringend einen Sieg, um den Anschluss an die Playoff Plätze nicht zu verlieren. The Aces sind neu formiert in dieser Saison verbessert unterwegs und haben bisher 2 Siege auf dem Konto. Bereits vor dem Spiel mussten die Gäste einen herben Rückschlag hinnehmen, da sie nur mit 3 Spielern anreisen konnten.

In der ersten Runde erwischten die Gastgeber aus Bayreuth einen guten Start und konnten 2 der 3 Spiele für sich entscheiden. Lediglich das Topspiel ging an die Gäste aus Hannover. Somit gingen die Devils mit einer 18:10 Führung in die erste Pause.

Nach der Pause, in der Setzrunde der Gäste aus Niedersachsens Landeshauptstadt, umgekehrtes Bild. Die Hannoveraner konnten sich alle 3 der ausgespielten Spiele sichern und somit eine 40:24 Führung erkämpfen. Somit standen die Vorzeichen für The Aces in der 2. Pause sehr gut. Man musste nur noch das Topspiel oder Spiel 2 und 3 für einen Sieg gewinnen oder aber Spiel 2 für ein Unentschieden.

Aber auch die letzte Runde war sehr eindeutig und es gingen erneut alle 3 Spiele an die Gäste aus Hannover, die sich trotz der personellen Unterlegenheit ein sehr deutlichen Sieg erzielen konnten. Am Ende hieß es 70:30 für The Aces, die nun mit 6 Punkten aus 8 Spielen ins Mittelfeld der Tabelle vorgerückt sind. Für Deaf Poker bleibt es nach 8 Spielen bei 7 Punkten. Durch die Niederlage hat man ziemlich sicher die Teilnahme an den Playoffs verspielt und muss nun bei 2 ausstehenden Spielen zweimal sehr hoch gewinnen und auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Also leider keine guten Vorzeichen.


Arminia gewinnt bei Fairgame Poker

Am Samstag stand das letzte Spiel der Saison für Fairgame Poker auf dem Programm. Nach einem guten Saisonstart stand man in der Tabelle sehr gut da und machte sich berechtigte Hoffnung auf die Teilnahme an den Playoffs in Mönchengladbach. Doch mittlerweile steht das Team mit dem Rücken zur Wand – mit aktuell 9 Punkten und einem übrigen Spiel kann man im besten Fall 11 Punkte erreichen und das wird nach einem normalen Verlauf nicht ausreichen. Zudem ist der große Nachbar zu Gast – die Arminia aus Hannover.

In der ersten Runde erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß und konnten 3 der 4 Spiele für sich entscheiden und gingen mit einer souveränen 20:8 Führung in die erste Pause. Nach der Pause, in der Setzrunde der Gäste, konnten beide Teams je 2 Spiele für sich entscheiden. Durch das 16:20 aus Sicht von Fairgame schmolz die Führung auf 36:28 vor der abschließenden Runde.

Nach einer erneuten kurzen Pause zur Erfrischung, legte die Arminia mal wieder den berühmten Schlussspurt hin und gewann durch das 30:6 in der 3. Runde die Partie mit 58:42. Durch den Sieg hat die Arminia nun 14 Punkte auf dem Konto. Für Fairgame Poker endet die Saison nach 10 Spielen mit 9 Punkten. Somit muss man leider auch die letzte theoretische Hoffnung auf die Teilnahme an den Playoffs begraben.


THC Mönchengladbach Team 1 gewinnt Travel Match und wahrt die Chancen auf die Playoffs

Am Samstag empfing der THC Mönchengladbach im Travel Match Heimspiel das Team von Ace High Hamburg. Für die Gladbacher ist ein Sieg Pflicht, wenn man sich noch für die Playoffs qualifizieren möchte. Bei den Gästen aus Hamburg sieht es ähnlich aus – nur ein Sieg kann eine Chance auf die Playoffs noch wahren.

Die Gladbacher erwischten einen sehr guten Start in die Partie und konnten in der ersten Runde die 3 hohen Spiele gewinnen und mit einem 24:4 in die erste Pause.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, wieder 3 Siege für die Gastgeber – allerdings konnten die Gäste dieses Mal das Topspiel gewinnen und somit war das Spiel noch nicht final entschieden. Durch das 24:12 bauten die Gladbacher nun die Führung auf 48:16 aus.

In der letzten Runde brauchten die Gladbacher nun also noch einen Sieg und die Punkte am Niederrhein zu behalten und folgerichtig mussten die Gäste aus Hamburg nun alle 4 Spiele gewinnen, wenn man am heutigen Spieltag noch Punkte aus dem Westen entführen möchte.

Die Gastgeber ließen aber keine Spannung aufkommen und gewannen in ihrer Setzrunde die beiden Topspiele und sicherten sich so einen ungefährdeten 70:30 Erfolg. Durch diesen neuerlichen Sieg haben die Gladbacher nun 11 Punkte aus 9 Spielen auf dem Konto und können am letzten Spieltag die Qualifikation für die Playoffs aus eigenen Kraft klar machen. Ace High bleibt nach 8 Spielen bei 6 Punkten stehen.


Arminia gewinnt auch gegen Bremerhaven

Für die Arminia aus Hannover stand am Wochenende ein Doppel-Spieltag auf dem Programm. Nach dem Sieg gegen Fairgame am Vortag, empfing man am Sonntag das Team von Bad Beat Bremerhaven zum Duell.

In der ersten Runde erwischten die Gäste aus Bremerhaven einen ausgezeichneten Start und sicherten sich durch 3 Siege eine 20:8 Pausenführung, die sie in der eigenen Setzrunde noch weiter ausbauen konnten. Die Gäste sicherten sich Siege in den beiden Topspielen und gingen somit mit 42:22 in die letzte Runde.

Aber der Gegner von Bremerhaven war ja nicht irgendwer, sondern die Arminia aus Hannover, die fast immer das Spiel in der letzten Runde drehen konnte – so auch dieses Mal. Durch Siege in den hohen 3 Spielen, sicherten sich die Arminen noch ein 52:48 Sieg. Die wahnsinnige Aufholjagd wurde belohnt mit der Tabellenführung. Die Arminia steht nun nach 10 Spielen mit sehr starken 16 Punkten ganz oben in der Tabelle und hat sehr gute Chancen auch ganz oben zu bleiben und zu den gesetzten 4 Teams zu gehören. Klasse Saison!! Auch für Bremerhaven war es bereits das 10. Spiel in dieser Saison. Mit einem Sieg hätte man sich noch für die Playoffs qualifizieren können, aber nun bleibt man bei 10 Punkten aus 10 Spielen und wird sicher nicht dabei sein können, wenn im November in Mönchengladbach der Deutsche Meister ausgespielt wird.


So das war es nun wieder von der Berichterstattung aus der HeadsUp Live Liga des Deutschen Poker Sportbundes. Es waren wieder mal tolle Spiele dabei und wir sind schon ganz gespannt auf die kommenden Wochen und vor allem auf die Frage, wen wir bei den Playoffs in Mönchengladbach begrüßen dürfen.

Details zu den Spielen findet Ihr hier >>>

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier >>>

Wir wünschen Euch eine schöne Zeit und viel Erfolg an den Pokertischen!

#RoadToMGladbach

Einen Kommentar posten