Kommentare

DPSB HULL – Bericht der Woche #31

Update HeadsUp Live Liga

Die neue Woche ist gestartet und nicht nur das – wir haben nun auch mit dem September den letzten Monat in der Saison 9 der HeadsUp Live Liga erreicht. Die letzten Spiele in den kommenden Tagen werden nun darüber entscheiden, wer vom 09.-11.11.2018 in Mönchengladbach um den Deutschen Meister Titel spielt. Somit höchste Zeit sich wieder mit den aktuellen Geschehnissen in der Liga zu beschäftigen.


Black Bullets siegen deutlich bei Baltic Sea Kings

Am Samstag empfingen die Baltic Sea Kings das Team der Black Bullets auf der schönen Sonneninsel Usedom. Beide Teams wollten unbedingt gewinnen, um weitere notwendige Punkte auf dem Weg zu den Playoffs in Mönchengladbach sammeln zu können.

Die erste Runde startete recht ausgeglichen. Beide Teams gewannen je 2 Spiele und somit ging es mit einem 14:14 in die erste Pause. Nach der Pause konnten die Gäste aus der Hauptstadt ihre Stärke ausspielen und 3 der 4 Spiele für sich entscheiden und verloren dabei lediglich das Spiel um 6 Punkte. Somit gingen die Gäste mit einer 44:20 Führung sehr komfortabel in die abschließende Setzrunde.

Somit war auch klar, dass die Gastgeber nun alle Spiele gewinnen mussten, damit es am Ende des Tages noch zu einem Sieg reichen würde. Aber die Black Bullets waren an dem Tag einfach zu stark und gewannen in der 3. Runde sogar alle 4 Spiele und somit fiel das Ergebnis auch entsprechend hoch aus. Mit 80:20 gewannen die Bullets ihr Spiel und klettern somit weiter in der Tabelle noch oben. Da die Bullets am vergangenen Wochenende nochmal spielten, werfen wir hier erst später ein Blick auf die Tabelle. Die Sea Kings bleiben nach der Niederlage nun bei 10 Punkten aus 9 Spielen stehen und müssen am letzten Spieltag einen Sieg einfahren, um die Qualifikation zu den Playoffs noch möglich zu machen.


Holdem Cologne gewinnt Travel Match in Oldenburg

Am Samstag kam es zum Travelmatch zwischen den Oldenburger Pokerfreunden und Holdem Cologne. Beide Teams spielen eine gute Saison und wollten mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Playoffs machen.

In der ersten Runde konnten beide Teams je 2 HeadsUps für sich entscheiden. Die Kölner sicherten sich dabei die beiden hohen Spiele und gingen daher mit einer 18:10 Führung in die erste Pause. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann in die Setzrunde der Kölner und dort drehten die Gastgeber gehörig auf und konnten 3 der 4 Spiele für sich entscheiden. Durch den Sieg im 12 Punktespiel für Köln blieb das Match aber spannend und der neue Zwischenstand nach Runde 2 war 34:30 für Oldenburg. Die Gastgeber konnten nun somit in der eigenen Setzrunde das Spiel für sich entscheiden, aber da hatten die Gäste aus der Rheinland natürlich etwas gegen und drehten den Spieß um. Auch den Kölnern gelang in der letzten Runde 3 Siege und auch die Gäste mussten nur das 12 Punktespiel abgeben, somit retteten die Kölner den hauchdünnen Vorsprung aus der Runde 1 ins Ziel und gewannen schlussendlich mit 54:46. Durch den Sieg haben die Kölner nun nach 7 Spielen bereits starke 10 Punkte auf dem Konto und können mit einem Sieg in den kommenden 3 Spielen die Teilnahme an den Playoffs sichern. Die Gastgeber aus Oldenburg müssen einen kleinen Dämpfer hinnehmen und bleiben nach 8 Spielen ebenfalls bei guten 10 Punkten stehen. Auch für die Oldenburger gilt, dass man 2 Matchbälle in den kommenden Wochen hat, um die erneute Teilnahme in Mönchengladbach zu sichern.


Predators Poker Piranhas schlagen Ingolstadt

Ebenfalls am Samstag kam es in Hamburg zum Travelmatch zwischen den Predators der Poker Piranhas tus Berne und dem 1. Pokerclub Ingolstadt. Die Gastgeber sind ohne Chance für die Playoffs und wollen sich so gut wie möglich verkaufen und Punkte sammeln. Die Gäste aus Ingolstadt haben zumindest noch theoretische Chancen auf die Teilnahme an der Endrunde und wollen daher nichts unversucht lassen und möglichst die wichtigen Punkte aus der Hansestadt mitnehmen.

Die Hamburger erwischten einen sehr guten Start und gingen durch 3 Siege in der ersten Runde mit 24:4 in Führung. Die zweite Runde nutzten die Gastgeber um die Führung ein klein wenig auszubauen, in dem man die 2. Runde mit 20:16 für sich entscheiden konnte. Somit ging es mit einer 44:20 Führung in die letzte Runde und dort reichten den Gastgebern nun ein Sieg in den oberen 3 Spielen zum Erfolg des Nord-Süd Duells. In der 3. Runde angekommen, sicherten sich die Gastgeber sogar 2 Siege in den oberen beiden Spielen zum finalen 66:34 Erfolg. Durch den Sieg stehen die Predators nun bei 6 Punkten aus 9 Spielen und haben somit eine solide Ausbeute für die erste Saison. Die Gäste aus Ingolstadt verlieren weiter an Boden und bleiben nun nach 7 Spielen bei 4 Punkten stehen. Durch die schlechte Punktedifferenz würden voraussichtlich auch 3 Siege in den letzten Spielen nicht mehr für eine Qualifikation ausreichen.


Härtsfeld gewinnt in Hof und darf weiter von den Playoffs träumen

Am Samstag empfing das Team der River Kings Hof den Liga Neuling Ace of Spades Härtsfeld zum Duell. Die Gastgeber haben bisher erst 4 Punkte auf dem Konto und kommen nicht so recht in Tritt, wobei die Gäste mit einem Sieg einen Schritt weiter in Richtung Playoffs rutschen würden.

In der ersten Runde konnten beide Teams je 2 Siege für sich verbuchen und gingen somit mit einem 14:14 in die erste Pause. Die Pause wurde dazu genutzt sich ein wenig auszutauschen und vor allem sich ein wenig zu stärken.

In der 2. Setzrunde durften die Gäste die Paarungen setzen und hatten dabei ein gutes Händchen. 3 der 4 Spiele konnten die Gäste für sich entscheiden und durch das 26:10 mit 40:24 in Führung gehen. Somit verschafften sich die Gäste aus Baden-Würtemberg sich eine sehr gute Ausgangssituation für die letzte Runde, die durch die Gastgeber gesetzt worden ist.

In der abschließenden Runde wollten die Gäste nichts mehr anbrennen lassen und sicherten sich erneut 3 Siege und konnten so das Spiel schlussendlich mit 64:36 für sich entscheiden. Durch den Sieg hat Ace Of Spades Härtsfeld nun nach 9 Spielen starke 10 Punkte auf dem Konto und kann durch einen Sieg im letzten Spiel die Qualifikation für die Playoffs klar machen. Die Gastgeber bleiben bei 4 Punkten aus nun 8 Spielen und haben so noch 2 Spiele Gelegenheit um die Punktausbeute nach oben zu korrigieren.


Black Bullets gewinnen auch 2. Spiel auf Usedom 

Nach dem Erfolg gegen die Baltic Sea Kings, stand bei der Reise nach Usedom wenig später noch das nächste Spiel auf dem Plan. Die Black Bullets waren zu Gast bei den Baltic Sea Rays. Dabei mussten die Gastgeber bereits vor dem Spiel die erste Hiobsbotschaft hinnehmen, da man nur mit 3 Spielern antreten konnten. Somit waren bereits 16 Punkte verloren und man musste gegen einen sehr starken Gegner nun alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares aus dem Spiel herauszuholen.

In der ersten Runde gelang den Gastgebern allerdings nur ein Sieg im 8 Punktespiel und demzufolge ging es mit einem 8:20 in die erste Pause. Nach der Pause durften die Gäste aus Berlin die Paarungen setzen und dabei verloren sie wieder nur das Spiel 2 und konnten die Führung auf 46:18 ausbauen. Damit war bereits klar, dass die Berliner das Spiel gewinnen werden, denn das Spiel 4 und die 6 Punkte hatten sie ja bereits schon sicher. Aber wer dachte, dass die Bullets nun einen Gang zurückschalten würden, der sah sich getäuscht. Die Gäste aus Berlin gewannen alle übrigen 3 Spiele und somit ging der Sieg mit 82:18 an die Black Bullets, die sich durch den Doppelsieg auf Usedom nach ganz oben in der Tabelle orientieren. Die Berliner haben nun nach 9 Spielen 14 Punkte auf dem Konto und haben ein extrem gutes Punkteverhältnis. Dadurch reicht den Bullets im letzten Spiel ein Sieg, um die Arminen aus Hannover vom Tabellenplatz 1 zu stoßen. Der Pre-Season Meister Titel wäre somit zum Greifen nah – nur noch der amtierende Meister – die Bulldozers Piranhas tus Berne und bei etwas Glück auch Holdem Cologne könnten noch um den Kampf um Platz 1 eingreifen.

Die Sea Rays bleiben nach der Niederlage bei 6 Punkten aus 9 Spielen stehen und werden versuchen am letzten Spieltag nochmal einen Sieg einfahren zu können.


Das war es nun wieder aus der HeadsUp Live Liga und wir finden, dass die Saison noch spannender ist als im letzten Jahr. Der Wettbewerb ist definitiv einzigartig und wir freuen uns bereits auf die letzten Spiele in diesem Monat. Es werden hier noch einige Entscheidungen getroffen und einige Teams dürfen noch von der Endrunde träumen, andere sind bereits qualifiziert oder aber bereiten sich bereits auf die neue Saison vor. Allein am kommenden Wochenende stehen wieder 8 Paarungen auf dem Programm und werden wiederum für sehr viel Spannung sorgen.

Wir wünschen Euch bis dahin eine tolle Woche und viel Erfolg an den Pokertischen!! In der Zwischenzeit könnt Ihr auf unserer Homepage ein wenig stöbern und die Statistiken der Liga ein wenig studieren. Dazu hier nochmal die Links:

Details zu den Spielen findet Ihr hier >>>

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier >>>

#RoadToMGladbach

Einen Kommentar posten