Kommentare

DPSB HULL – Bericht der Woche #32

Update HeadsUp Live Liga

Es geht in die letzten Wochen der HeadsUp Live Liga und somit schauen wir gespannt auf die Spiele des Wochenendes. Wieder sollten sich einige Entscheidungen im Kampf um die Playoffs ergeben. Aber schauen wir mal im Einzelnen.


Deaf Poker und Burgweinting teilen die Punkte

Am Freitagabend kam es in Bayreuth zum Duell zwischen Deaf Poker Devil North Bavarian und dem SV Burgweinting. Beide Teams wollten unbedingt punkten, um die Teilnahme an den Playoffs sicherstellen zu können bzw. die Chance aufrechterhalten zu können.

In der ersten Runde konnten sich beide Teams je 2 Siege sichern, da die Gastgeber allerdings die Spiele 1 und 3 für sich entschieden, ging es mit einer knappen 16:12 Führung für Deaf Poker in die erste Pause.

Nach der Pause, ging es in die Setzrunde der Gäste aus Regensburg und auch dort ging es ausgeglichen zu – wieder 2 Siege auf beiden Seiten. Dieses Mal endete die Runde Unentschieden 18:18 und so hatte die Führung der Gastgeber auch vor der abschließenden letzten Runde noch Bestand. Mit 34:30 ging es also in die Setzrunde der Devils. Auch in der 3. Runde war die Paarung sehr ausgeglichen und durch 2 Siege in Spiel 1 und 3 sicherten sich die Gäste einen Punkt und konnten so die Führung aus der 1. Runde egalisieren. Durch das 50:50 haben die Devils nun 8 Punkte aus 9 Spielen auf dem Konto und können sich somit nicht mehr für die Playoffs qualifizieren. Anders sind die Vorzeichen bei den Gästen aus Burgweinting. Durch den Punkt hat man nun 12 Punkte auf der Habenseite und somit die Teilnahme an den Playoffs sicher. Wir gratulieren dem SV Burgweinting herzlich und freuen uns auf das Team bei den Playoffs.


Ingolstadt besiegt Härtsfeld

Am Samstag empfing der 1. Pokerclub Ingolstadt unseren Liganeuling Ace of Spades Härtsfeld zum Duell. Ingolstadt hatte bereits vor dem Spiel durch die schlechte Differenz keine Chance mehr auf die Teilnahme an den Playoffs. Das sah bei den Gästen ganz anders aus – Härtsfeld konnte durch einen Sieg in Ingolstadt die Teilnahme an den Playoffs im Premierenjahr perfekt machen.

Die erste Runde startete für die Gastgeber nahezu perfekt – mit Ausnahme des Spiel 4 konnten alle anderen HeadsUps gewonnen werden und somit ging es mit einer komfortablen 24:4 Führung in die erste Pause.

Die Gäste nutzten die eigene Setzrunde sehr gut und verkürzten durch 3 Siege in der 2. Runde den Rückstand auf 4 Punkte und somit stand es am Ende der 2. Runde nur noch 34:30 für Ingolstadt. Es war also weiter für Spannung gesorgt und der Traum von den Playoffs war noch möglich für die Gäste.

Aber da hatte Ingolstadt was dagegen – in der letzten Runde sicherten sich die Gastgeber wieder die 3 hohen Spiele und gewannen somit am Ende mit 64:36 gegen tapfer kämpfende Gäste. Die Ingolstädter stehen somit nach 8 Spielen bei 6 Punkten. Für die Gäste aus Härtsfeld endet die Saison nach 10 Spielen mit starken 10 Punkten. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach werden diese 10 Punkte am Ende der Saison nicht reichen für die Teilnahme der Playoffs. Durch die eher schlechte Differenz steht man bereits nur auf Platz 16 und noch einige Teams im Verfolgerfeld haben noch 1-2 Spiele und können Härtsfeld noch verdrängen. Wir bedanken uns aber trotzdem für das tolle Jahr und hoffen Euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen!


Baltic Sea Kings durch Sieg gegen Team Mixery sicher bei den Playoffs

Ebenfalls am Samstag kam es in Hannover zum Duell zwischen Team Mixery Hannover und den Baltic Sea Kings. Mixery ist nach einer eher durchwachsenden Saison nur noch darauf bedacht Ergebniskosmetik zu betreiben und die Gäste aus Usedom können durch einen Sieg die Teilnahme an den Playoffs sichern. Den ersten Rückschlag mussten die Gastgeber bereits vor der ersten Runde hinnehmen, da man nur 3 Spieler zur Verfügung hatte und somit bereits 16 Minuspunkte aufholen muss.

In der ersten Runde konnten die Gastgeber Spiel 1 und 3 sichern und gingen somit trotzdem mit 16:12 knapp in Führung. Nach der Pause das gleiche Bild – wieder 2 Siege für die Gastgeber, die dieses Mal gar Spiel 1 und 2 für sich entscheiden konnten und somit die Führung komfortabel ausbauen konnten. Nach der 2. Runde stand es somit 38:26 für Mixery.

Für Usedom hieß es dann aber langsam mal wach werden. Sollte es wieder so sein, dass die Truppe von der Sonneninsel am Ende der Saison knapp an der Teilnahme an den Playoffs scheitern sollte? Das kann doch nicht wahr sein oder? Ich nehme an, dass so oder so ähnlich die Gedankengänge gewesen sein müssten, aber egal wie sie auch darüber dachten – am Ende sicherte sich Usedom in der Setzrunde der Gastgeber 3 Siege und gewann am Ende hauchdünn mit 52:48. Durch diesen knappen Sieg haben die Sea Kings nun 12 Punkte auf dem Konto und somit reicht es mit der Teilnahme für die Playoffs. Gratulation!! Team Mixery beendet die Saison mit 5 Punkten aus 10 Spielen und wird hoffentlich im kommenden Jahr wieder voll angreifen.


The Aces und Outlaws trennen sich 50:50

Am Samstag empfing das Team The Aces das Team Outlaws Poker Piranhas tus Berne zum 9 bzw. 10. Spiel der Saison. The Aces sind nach der Nullnummer des Vorjahres recht passabel unterwegs dieses Jahr und die Outlaws brauchen noch mindestens einen, wenn nicht gar 2 Punkte für die sichere Qualifikation zu den Playoffs 2018.

In der ersten Runde konnten beide Teams solide starten und sicherten sich jeweils 2 Siege zum zwischenzeitlichen 16:12 für die Gastgeber aus Hannover. Nach der Pause ging es in die Setzrunde der Gäste aus Hamburg und diese verlief nicht planmäßig für die Outlaws. Die Hamburger mussten die beiden hohen Spiele verloren geben und sicherten sich nur die beiden kleinen Spiele, so dass der Rückstand aus Sicht der Outlaws nach der 2. Runde auf 26:38 angewachsen ist. Somit rückten die notwendigen Punkte und die Qualifikation für Mönchengladbach in weite Ferne. Eine Aufholjagd musste also her. Dabei mussten die Gäste mindestens 3 Spiele für sich entscheiden und dürfen dabei nicht das 12 Punktespiel abgeben, da man sonst nur auf ein Remis kommen würde.

Die Outlaws drehten nochmal richtig auf und sicherten sich tatsächlich 3 Siege in der letzten Runde, allerdings verloren sie doch das 12 Punktespiel und somit hieß es am Ende 50:50 Unentschieden. The Aces stehen nun nach 9 Spielen bei 7 Punkten und können im letzten Saisonspiel Ende September ihr Punktekonto noch auf maximal 9 Zähler ausbauen. Die Outlaws beenden die Saison mit 11 Punkten und sollten wahrscheinlich durch sein. Durch die eher schlechte Differenz müssen die Hamburger aber nun noch 3 Wochen zittern.


Bulldozers schlagen Köln klar

Am Samstag empfing Holdem Cologne den Deutschen Meister, die Bulldozers Poker Piranhas tus Berne, zum Travel Match. Die Kölner wollen durch einen Sieg die Teilnahme an den Playoffs sicherstellen und die Gäste aus Hamburg wollen weiter oben in der Tabelle dabei bleiben und sich möglichst die Pre-Season Meisterschaft sichern.

In der ersten Runde erwischten beide Teams einen guten Start und gewannen jeweils 2 Spiele. Die Kölner gewannen die beiden hohen Spiele und sicherten sich so eine 18:10 Führung nach der ersten Runde. In der Pause stärkten sich beide Teams und somit ging es guten Mutes in die 2. Runde, die durch die Gäste aus dem Norden gesetzt worden ist. Bei der Ansetzung der Paarungen erwischten die Bulldozers ein glückliches Händchen und konnten so die 3 hohen Spiele für sich entscheiden. Lediglich Spiel 4 ging an Köln und somit sicherten sich die Hamburger eine 40:24 Pausenführung.

Somit mussten die Kölner nun mindestens 3 Spiele in der eigenen Setzrunde für sich entscheiden und durften dabei die Topspiele nicht verlieren, um die Punkte in Köln behalten zu können. Aber es kam knüppeldick für die Hausherren, die in der letzten Runde alle 4 Spiele abgeben mussten und somit mächtig unter die Räder kamen. Am Ende stand somit ein 76:24 Erfolg für die Bullozers, die nun mit 14 Punkten und sehr guter Differenz aus 9 Spielen noch alle Chancen haben sich die Pre-Season Meisterschaft zu sichern. Aktuell steht noch die Arminia aus Hannover oben, aber die Black Bullets Berlin und Bulldozers stehen punktgleich zwei Punkte hinter den Arminen. Beide Teams haben die wesentlich bessere Differenz und würden bei einem Sieg am letzten Spieltag die Arminen überholen. Die Black Bullets haben dabei noch die um 12 Punkte bessere Differenz und können somit aus eigener Kraft die Tabellenführung übernehmen. Die Bullets spielen am 29.09. gegen Deaf Poker und die Bulldozers spielen eine Woche vorher im Derby bei Slowplay Hamburg. Es bleibt spannend!! Apropos spannend – das bleibt es auch für Holdem Cologne!! Die Kölner haben noch 2 Spiele und stehen weiterhin bei 10 Punkten. Somit müssen sie mindestens eins der Beiden Spiele für sich entscheiden und dabei geht es am Mittwoch zum absoluten Endspiel gegen High Five Holdem Düsseldorf.


Mönchengladbach Team 1 sichert sich Teilnahme an den Playoffs in der eigenen Location

Am Samstag traf das Team 1 des THC Mönchengladbach auf das Team Underdogs von High Five Holdem Düsseldorf. Die Düsseldorfer konnten sich leider nicht mehr für die Playoffs qualifizieren, aber die Gladbacher konnten durch einen Sieg alles klar machen.

In der ersten Runde merkte man direkt, dass das Team aus Mönchengladbach nichts anbrennen lassen wollte und somit sicherte man sich durch 3 Siege eine 24:4 Pausenführung. Nach der Pause, in der Setzrunde der Düsseldorfer konnten beide Teams je 2 Spiele für sich entscheiden. Dabei gewannen die Düsseldorfer allerdings “nur” die beiden kleineren Spiele und somit konnten die Gladbacher die Führung auf 46:18 ausbauen.

Somit waren die Rahmenbedingungen für die letzte Runde klar – es konnte kein Unentschieden mehr geben und vor allem müssten die Underdogs nun alle 4 Spiele gewinnen, um das Spiel noch drehen zu können. Aber das war gegen diesen Gegner nicht möglich – der THC Mönchengladbach gewann auch in der letzten Runde 3 Spiele und sicherte sich am Ende des Tages einen verdienten 74:26 Erfolg und somit die Teilnahme an den Playoffs in der eigenen Stadt – mit 13 Punkten stehen die Gladbacher nun sehr gut dar. Die Underdogs beenden eine sehr solide Saison mit 8 Punkten und werden sicher im kommenden Jahr wieder angreifen, wenn es in die 10. Saison der HeadsUp Live Liga geht.


East Side Poker Berlin schlägt Bavarian Allstars

Am Sonntag empfing  East Side Poker das Team der Bavarian Allstars zum Travel Match. Die Gäste aus Augsburg sind bereits durch mit 12 Punkten und einer guten Differenz und konnten durch einen Sieg sich weiter nach oben schrauben, um in einen speziellen Lostopf zu gelangen. Für die Gastgeber aus Berlin ging es gar um Alles. Mit bisher 9 Punkten und schlechter Differenz braucht man in den letzten beiden Spielen noch unbedingt Punkte, um die Teilnahme an den Playoffs zu ermöglichen.

In der ersten Runde konnten beide Teams durch einen soliden Start jeweils 2 HeadsUps für sich entscheiden. East Side Poker konnte die beiden oberen Spiele gewinnen und sicherte sich so eine vorübergehende 18:10 Führung. In der zweiten Runde ging es in die Setzrunde der Gäste und dort schlugen die Berliner kräftig zu. Lediglich das Spiel 4 ging an die Bayern und somit bauten die Gastgeber die Führung auf 48:16 aus und konnten in der eigenen Setzrunde durch einen Sieg das Spiel bereits gewinnen – oder anders formuliert die Bavarian Allstarst standen nun mit dem Rücken zur Wand und mussten in der letzten Runde alle HeadsUps für sich entscheiden, wenn man am heutigen Tag noch Punkte holen wollte.

Wenn man dachte, das “Ding” wäre durch – dann sah man sich getäuscht. Am Ende konnten die Berliner nur noch ein Spiel gewinnen und somit reichte es noch gerade eben für den Gesamtsieg, der mit 56:44 sehr knapp ausgefallen ist. Durch den Sieg haben die Berliner von East Side Poker nun 11 Punkte auf dem Konto und rücken temporär auf Rang 12 vor. Ob die 11 Punkte reichen werden, kann man aktuell noch nicht abschätzen. Aber East Side Poker kann im letzten Saisonspiel in Ingolstadt am 29.09. selbst noch aus eigener Kraft die 13 Punkte vollmachen. Die Bavarian Allstars beenden die Saison mit 12 Punkten und einer sehr guten Differenz. Aktuell reicht das zu Platz 9, aber wahrscheinlich wird man noch in Lostopf 3 rutschen, da noch einige Teams sie überholen könnten. Trotzdem eine sehr gute Saison und eine erneute Teilnahme an den Playoffs.


THC Bochum gewinnt bei Grinders Ratingen

Am Sonntag empfingen die Grinders Ratingen den THC Bochum. Für die Grinders war eine Teilnahme an den Playoffs noch möglich, wenn man beide verbleibenden Spiele für sich entscheiden könnte. Dazu musste heute zwingend ein Sieg her. Die Gäste aus Bochum haben eine Saison zum Vergessen hinter sich. Bisher konnte man lediglich einen Punkt einfahren und daher grüßt man auch dementsprechend vom Tabellenende. Die Bochumer wollen aber endlich wieder zurück auf die Siegerstraße und sind entsprechend motiviert nach Düsseldorf gereist.

In der ersten Runde konnten beide Teams je 2 Spiele gewinnen und Bochum sicherte sich durch Siege in Spiel 1 und 2 eine 18:10 Führung. Diese Führung wollte man in der eigenen Setzrunde eigentlich gerne ausbauen und das gelang auch fast – allerdings konnte man nach 2 Siegen und 1 Niederlage in Runde 2 die 94% auf dem Turn nicht ins Ziel retten und somit stand es 32:32 nach Beendigung der 2. Runde. Sollte es etwa wieder schief gehen für die Pokerfreunde aus Bochum oder können die Gäste in der Setzrunde der Ratinger zurückschlagen?

Die Bochumer gingen entschlossen zur Sache und sicherten sich in der letzten Runde 3 Siege und gewannen das Spiel somit mit 62:38 und holten damit im letzten Spiel der Saison endlich den ersten Sieg. Mit den 3 Punkten werden die Bochumer wahrscheinlich trotzdem ganz unten in der Tabelle bleiben, aber im neuen Jahr wird sicher wieder mit ihnen zu rechnen sein. Die Ratinger haben durch die Niederlage nun die Möglichkeit zur Qualifikation zu den Playoffs verspielt und bleiben nach 9 Spielen bei 8 Punkten stehen. Trotzdem haben auch die Ratinger eine klasse Premierensaison gespielt und werden hoffentlich auch in der Saison 10 wieder an den Start gehen.


So das war es nun wieder mit der Zusammenfassung der Spiele aus der HeadsUp Live Liga. Es sind weitere Teams gefunden, die sich für die Endrunde qualifizieren konnten. Die letzten 3 Wochen werden es also in sich haben und wir sind uns sicher, dass es noch die eine oder andere Überraschung geben wird. Bleibt dran und verfolgt die HULL!

In der Zwischenzeit könnt Ihr unter folgenden Links unserer Webseite die Statistiken des Wettbewerbs entnehmen. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Details zu den Spielen findet Ihr hier >>>

Die aktuelle Tabelle erstrahlt hier >>>

#RoadToMGladbach

 

Einen Kommentar posten